Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 16. Dezember 2013

Kein Zoo ... viel besser!

Wunder gibt es immer wieder ... Und so gibt es immer wieder Dinge in Hamburg, von deren Existenz ich bislang nichts wusste, dann aber plötzlich, in diesem Fall durch ein Gespräch mit einer Kollegin, etwas aufschnappe, ich mir das merke und dann auch diesen Ort besuche.

Vor allem Dingen mag ich es nicht, "die Katze im Sack" zu kaufen und daher bevorzuge ich kostenfreie Angebote. Dann ärgere ich mich hinterher nicht, wenn es mir nicht gefallen hat. Für das jetzt folgende Angebot hätte ich allerdings auch gern Eintritt gezahlt und so habe ich am Ende dann "nur" gespendet. Ich rede vom


Zoologischen Schaumuseum der Universität Hamburg



In einer wie ich finde einzigartigen Ausstellung werden auf einer Gesamtfläche von rund 2.000 qm lebensnahe Präparate von Tieren gezeigt. Das Zoologische Museum ist eine Einrichtung der Uni Hamburg und für die Öffentlichkeit frei zugänglich ist dieses Schaumuseum. Man betritt das Gebäude durch die Drehtür und denkt, man befindet sich in einer Schule .... stimmt ja auch, denn wir befinden uns in der Uni. Überall hängen Vorlesungszettel rum und gleich rechts neben dem Eingang blickt man verblüfft direkt auf Tierpräparate, die man sich aus nächster Nähe ansehen kann. 

Zunächst aber wird man in der Eingangshalle von einem Finnwal oder besser gesagt dem Skelett eines Finnwals begrüßt. Schon eindrucksvoll, dieser Anblick! 



Und ein paar Schautafeln informieren über die heimischen Vogelarten und geben einen Einblick in die Evolution. 



Dann aber begibt man sich in das Schaumuseum und ich lasse jetzt einfach mal die Bilder sprechen. Es ist beeindruckend, die wahre Körpergröße der Tiere zu sehen. 







Schaut Euch das mal an: das Größenverhältnis eines menschlichen Skeletts zur Flosse eines Wals! Unglaublich, oder? 
















 





Hier hat auch Antje ihren Platz gefunden. Ich kann nur empfehlen, dieses zoologische Schaumuseum aufzusuchen. Wo sonst hat man die Gelegenheit, die Tiere in ihrer Größe zu sehen? Jedes einzelne Detail zu betrachten ohne befürchten zu müssen, die Tiere drehen ab?

Es ist auch ein hervorragender Ort für den Besuch mit Kindern, da ihnen so die Tierwelt nah gebracht werden kann. Als ich am Sonnabend dort war, waren sehr viele Kinder dort und auch eine Kindergartengruppe. Die Kleinen malten die Tiere ab, stellten interessiert ihre Fragen und waren restlos begeistert. Aber ebenso groß vor Staunen waren die Augen der erwachsenen Besucher. 

Geöffnet ist das Zoologische Schaumuseum Dienstags bis sonntags von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Montags und an den Feiertagen bleibt das Museum geschlossen. 

Der Eintritt ist kostenlos, aber gegen eine Spende hat man nichts einzuwenden. Eine Spendenbox steht am Informationsschalter im Zoologischen Museum. 

Wer sich jetzt noch weiter hierfür interessiert, der sollte die Seite des Schaumuseums mal aufsuchen. 



An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die mir erteilte Genehmigung, meine Bilder hier auf dem Blog veröffentlichen zu können. 

Kommentare:

  1. Tolle Fotos. Kann mir gut vorstellen, da mal hinzugehen.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich werde bestimmt nochmals, dann allerdings ohne Kamera hingehen.
      LG Sabine

      Löschen
  2. Tolle Vorstellung und klasse Fotos, ich denke dieser Besuch lohnt sich auf jedenfall.
    Danke für diesen tollen Tipp.
    L.G.
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben Dank. Ein Besuch lohnt auf jeden Fall.
      LG Sabine

      Löschen
  3. Der Besuch lohnt sich auf alle Fälle. Faszinierend für Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Sieht von Außen garnicht so spektakulär aus, aber die "inneren Werte" sind schon sehr beeindruckend.
    LG
    Sascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ... bei dem äußeren Anblick hatte ich auch erst gedacht "naja, mal gucken". Aber dann ....
      LG Sabine

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Das Zollmuseum ist auch gratis, by the way. Und interessant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, echt? Als ich vor Jahren dort war, musste ich - wenn auch geringen - Eintritt bezahlen. Na, dann werde ich dort auch noch einmal hingehen. Vielen Dank für den Tipp

      Löschen
  6. kleine Ergänzung: das Zollmuseum ist kostenfrei anzusehen für Kinder bis 17 Jahre. Alle anderen zahlen 2 € Eintritt, die sich aber auf jeden Fall lohnen. Ich war begeistert als ich das erst Mal dort war.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.