Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Pink

Ursprünglich sollte der Titel dieses Blogposts "Hamburg in Pink" heißen; denn als solches war die Aktion angekündigt. Mehr als die Alsterfontäne in Pink konnte ich aber nicht entdecken. Vielleicht war ich auch nicht lange genug vor Ort, aber mir war kalt.

War neulich noch der Michel in pink beleuchtet, um anlässlich des internationalen Mädchentags auf die Unterdrückung der Mädchen (und Frauen) in den Entwicklungsländern hinzuweisen, geht es bei der Aktion "Hamburg wird pink" darum, das Bewusstsein für Brustkrebs zu stärken. Im Vorfeld hatte ich gelesen, dass vom 29. bis 31. Oktober 2013 nicht nur die Alsterfontäne pink beleuchtet wird, sondern auch die Fassaden der beiden unterstützenden Unternehmen Hapag-Lloyd und Alsterhaus. Nur: davon habe ich nichts gesehen. Aber wie gesagt, vielleicht habe ich nicht lange genug gewartet.

Schade fand ich, dass nirgendwo vor Ort auf diese Aktion hingewiesen wurde, so dass Menschen, die sich vorher nicht hierüber informierten, sicherlich gar nicht wussten, warum die Fontäne nun in Pink leuchtet.

Zuvor jedoch habe ich mir die Outdoorgalerie mit Fotografien von Guy Bourdin angesehen, die auf die Guy Bourdin Retrospektive in den Deichtorhallen im Haus der Photographie hinweist. Dank eines Postings von Hamburg Ahoi auf Instagram habe ich hiervon Kenntnis erlangt. 



Noch bis zum 7. November kann man sich diese Fotografien im Magazin-Stil ansehen. Es lohnt sich. Danke also für den Tipp, @HamburgAhoi

In der Dämmerung habe ich dann noch ein paar Fotos gemacht, bevor die Alsterfontaine in pink strahlte. Wie ich mir jetzt angewöhnt habe, fotografiere ich bei Dämmerung oder Dunkelheit nur noch mit meinem iPhone 4S mit der normalen Kamera-App. Alle Fotos sind unbearbeitet. 



Hapag Lloyd
Alsteranleger




Restaurant Galatea




Ich fand's schön und finde weiterhin, dass pink Hamburg steht. Meinetwegen könnte die Alsterfontäne ständig farbig beleuchtet werden.

So, und nun zum Vergleich zum letzten Mal die gleichen Fotos; nur, dass ich die mit der Casio Exilim gemacht habe. Ich denke, es ist klar, warum ich nur noch mit dem iPhone fotografiere, oder?







Bis morgen habt Ihr die Chance, Euch Hamburg in Pink anzuschauen. Vielleicht leuchten dann ja auch die Fassaden.





Kommentare:

  1. Hallo Sabine.
    Schöne Fotos von Hamburg. Dürfte eine schöne Stadt sein.
    Schade das du nur den Springbrunnen in Pink erwischt hast. Wegen dem Titel Pink habe ich den Artikel angeklickt :) Wäre mal was anderes gewesen eine Stadt in Pink zu sehen :)
    Falls ich es mal schaffe nach Hamburg zu kommen melde ich mich bei dir wegen einer Führung :)
    Und machst du auch mal Fotos vom Hafen? Oder habe ich das schon verpasst?
    Liebe Grüße
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Markus. Aber Hafen? Schau mal rechts unter "Hamburg" nach ... Da findest du jede Menge. Und auch auf meinem Blog über die Hamburger Brücken http://kurzundknapp.jimdo.com auf dem ich jeden tag eine andere Brücke Hamburgs poste.
      Und klar: melde dich, wenn es dich mal nach Hamburg treibt.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Ich liebe Deine Hamburgbilder und Wahnsinn, was so ein kleines, schmales Gerät (Iphone) kameratechnisch leistet;-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, danke, Antje. Ja auch ich bin in der Tat immer wieder begeistert, wie gut das iPhone ist. Das gebe ich nicht mehr her!

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.