Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 24. August 2013

Fremdgehen

Viele haben es schon mitbekommen. Ich übe mich im Seitensprung und teste Alternativen zu Blogger.

Das Naheliegende ist natürlich Wordpress. Dort baue ich im Hintergrund ein zweites Blog auf, in dem ich meine (oder fast alle) Blogbeiträge von hier übernehme, so dass dieser dort drüben nicht mehr so leer ist. Zurzeit ist es eine reine copy&paste-Geschichte.

So wird "die neue Welt von kurzundknapp" aussehen




Ich mag ja puristische Designs. Nichts Geschnörkeltes, kein Chi-Chi und daher habe ich mich "dort drüben" für weiß entschieden. Wie Ihr an dem Bild seht, muss ich noch diverse Beiträge nachladen bzw. rüberkopieren. Der zuletzt eingefügte Beitrag stammt aus dem Juni.

Dennoch: ich bin da sehr zwiegespalten, ob ich es machen werde. In Abwägung der Pro- und Contra-Argumente spricht einfach zuviel dagegen.

Auf der Pro-Seite sehe ich für mich nur zwei Argumente: ich habe ein Backup, sollte ich bei Blogger mal das Maximum erreicht haben bzw. Google auf die Idee kommen sollte, diesen Dienst abzuschalten (beim Google Reader hat ja auch keiner zuvor erahnen können, dass sie diesen Dienst abschalten). Der zweite Grund ist ein ganz schnöder Ego-Punkt: Wordpress wirkt irgendwie professioneller.

Die Contra-Seite überwiegt für mich; denn aus meiner Sicht sprechen folgende Punkte dagegen: ich finde Blogger einfach intuitiver in der Bedienung, bei WP krampfe ich mich immer ab, was das Einfügen von Bildern und Videos angeht. Die hier angelegte Sidebar kriege ich glaube ich "drüben" nicht so gut hin und .... hmmh, ich sehe gerade, das war es wohl schon.

Das Leser-Verlieren-Argument zieht aus meiner Sicht nicht; da ich im Vorfeld, wenn ich denn soweit wäre, mehrfach auf den Wechsel hinweisen würde und ich mittlerweile so gut auf Twitter, Google+ und Facebook vernetzt bin, dass ich sicherlich hier weiterhin interessierte Personen finde, die mich und meine Beiträge lesenswert finden.



So und jetzt seht Ihr: ich habe hier gerade das beste Beispiel dafür geliefert, dass man sich mit seinen Gedanken einfach mal konsequent auseinander setzen soll. Rein gedanklich war ich fest davon überzeugt, es spricht einfach zuviel gegen einen Umzug. Jetzt beim Niederschreiben der Pro- und Contra-Dinge ist es nicht mehr der Rede wert.

Dennoch: ich gebe einfach mal die Frage weiter. 

Was meint Ihr, soll ich weiterhin im Verborgenen den Seitensprung machen oder mich zu der Affäre bekennen und sie annehmen und der Öffentlichkeit präsentieren?


Mittwoch, 21. August 2013

Meine Neuankömmlinge

Tja, ab und an nehme ich noch an Gewinnspielen teil oder bewerbe mich auf Produkttesterportalen, weil mich das eine oder andere Produkt interessiert. Und wie immer heißt es auch hier: mal hat man Pech, mal gewinnen die Anderen. 

Und dennoch: keine Regel ohne Ausnahme und so möchte ich meine Neuankömmlinge vorstellen.





Der Lebensmittel Online-Dienst myTime.de hat eine Promotion zur Vergrößerung seiner Bekanntheit über Facebook in Zusammenarbeit mit Krombacher veranstaltet und wer zur rechten Zeit am rechten Ort (nämlich Facebook) war und den "richtigen Seiten" folgt (in meinem Fall Glitzerfrosch), der konnte für 0 Euro je zwei Flaschen Krombacher Fassbrause in den Sorten Holunder, Zitrone und Apfel bestellen. Und eben auch ohne Versandkosten. Und ich war  zur rechten Zeit am rechten Ort und so konnte ich erstmals in meinem Leben Fassbrause trinken. Lecker. Ich mag die Geschmacksrichtung Zitrone am liebsten gefolgt von Holunder und Apfel. Die Krombacher Fassbrause Zitrone werde ich bestimmt einmal nachkaufen.

Übrigens: der Lebensmittel online-Shop myTime.de hat 1A funktioniert - von der Ankündigung über den Erhalt der Bestellung bis zur Auslieferung - ich wusste stets wo meine Ware ist. Bleibt ihnen also zu wünschen, dass sie sich halten. Lebensmittel online ist ja nicht gerade eine perfekte Symbiose in Deutschland.
                                              **********

Ich könnte mir vorstellen, dass die Markenbekanntheit von Granini bei weit über 75% liegt. Wofür steht Granini? Für Saft jeglicher Art. Damit das Sortiment nun aber nicht nur tief, sondern auch breit wird, hat Granini sein Portfolio um Limonade erweitert.

Wiederum auf Facebook konnte man sich für einen Test der Limonaden bewerben und ich hatte doch tatsächlich Glück und konnte "Die Weiße Limo" testen. 


Die ist lecker! Kennt Ihr das Getränk "Squash"? Das habe ich früher nach dem Badminton immer getrunken. Das löscht so richtig den Durst. Die Weiße Limo von Granini schmeckt genauso. Oder zumindest ähnlich - auf jeden Fall aber sehr, sehr lecker. Die hat einen festen Bestandteil im Kühlschrank gefunden. 

                                              **********

Die nachfolgend abgebildete Speicherkarte mit integriertem WLAN habe ich ja bereits in einem separaten Blogbericht vorgestellt.


Es ist und bleibt ein geniales Produkt und bleibt in meiner Kamera, die nach und nach höheren Ansprüchen genügen muss. In Hamburg ist zurzeit viel los!

                                              **********

Wer mich persönlich kennt, weiß, dass ich so ganz und gar nicht das Modepüppchen bin und demzufolge lese ich aus dem Bereich Mode auch nur das Blog der Ines Meyrose, weil sie einfach gut ist. 
Ab und an aber schaue ich auch mal in so genannte Beautyblogs - aber eben unregelmäßig, wenn sie mir via Twitter oder woher auch immer zugespielt werden. Ein einziges Blog befindet sich in meinem feedly.
Das Blog, das ich meine, nennt sich Innen & Außen und ist ein leidenschaftliches Beauty-Blog. Es gibt Innen & Außen nun bereits 5 Jahre und zum Bloggeburtstag hat Paddy ein Gewinnspiel veranstaltet, bei dem ich auch teilgenommen habe. Am letzten, am sechsten Tag ihres Gewinnspiels hatte ich Glück. 



Dieses Mal konnte sich mein Partner freuen, denn ich habe "für ihn" gewonnen. Ein großes flauschiges Strandtuch, den Herrenduft 007 James Bond Ocean Royal in der 75-ml-Größe sowie eine große und gut verarbeitete Kosmetiktasche. Oder Waschtasche. Oder wofür auch immer sie verwendet wird. Den Duft kannte ich schon und daher hatte ich mich auch beworben. Der riecht nämlich richtig lecker.

                                              **********

Die Aloe Vera Produkte von Forever Living habe ich auch bereits in einem separaten Post vorgestellt und auch hier bleibt weiterhin die Aussage gültig: ganz, ganz tolle Produkte, die ich auch weiterhin, über die Testphase hinaus, nutzen werde.



                                              **********
Zur rechten Zeit am rechten Ort auf der richtigen Seite stimmt auch für den nachfolgenden Gewinn: über die Facebook-Seite des Ullstein Verlags habe ich den Psychothriller "Der Schock" von Marc Raabe gewonnen


Leider bin ich bislang noch nicht dazu gekommen, ihn zu lesen und ich bin schon ganz gespannt und aufgeregt, wenn ich ihn dann anfange. Auf jeden Fall werde ich hierüber berichten.
                                              **********
Bei Icy Box konnte man ebenfalls auf Facebook schöne Gewinne "abstauben" und mit meinem fünften Platz habe ich dieses weiße T-Shirt gewonnen. Dieses Bild hier ist die Rückansicht.


                                              **********
Auch auf Facebook konnte man bei Krombacher an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei dem es ein Sixpack Krombacher Weizen-Radler zu gewinnen gab.



Wie man unschwer erkennen kann, stehen diese Flaschen jetzt bei uns zu Hause, also habe ich auch hier gewonnen. Tja, das Leben kann manchmal einfach sein. Der Geschmack? Lecker! Schön süß, weil der Zitronenbrause-Anteil sehr hoch ist; dennoch: da ich "eigentlich" nie Bier trinke, hat dieses Weizen-Radler merkbare Wirkung bei mir.

                                              **********

Endlich hatte ich auch mal wieder Glück bei einem der Produkttest-Portale, bei denen ich gelistet bin. 

Bei Petra-Tester bin ich beim Test von Lieferando dabei. Hier habe ich einen 20€ Bestellgutschein, den ich bei Lieferando einlösen und testen kann. 
Dann werde ich mal nach Herzenslaune stöbern und mal schauen, worauf ich/wir denn so Hunger haben. Hierüber werde ich vermutlich auf meinem tumblr separat berichten. 
                                              **********

Und ganz frisch eingetroffen:



Wiederum auf Facebook konnte man sich bei Zentis um dieses Produktpaket bewerben und auch hier habe ich Glück gehabt. Es handelt sich um die Zentis Heimische Früchte, die in den besten Anbaugebieten Deutschlands geerntet wurden. Es handelt sich um Badische Erdbeere, Badische Schwarzkirsche, Pfälzer Pflaumen und Bodensee Apfel. Da der Postmann heute erst geklingelt hat, habe ich sie noch nicht probiert, aber in Kürze wird es soweit sein.

                                              **********

Aber wo ich gerade beim Thema Produkttests bin. Wie Ihr sicherlich wisst, bin ich begeisterte Anhängerin von Google+ und hier im Wesentlichen der Communities.

Ganz besonders hervorzuheben ist hier die Community Tester-Kränzchen. Produkttests in netter Runde. Und das ist nicht nur der Titel der Community, sondern das ist auch wirklich so. Was die Tanja, die im übrigen einen hervorragenden Blog schreibt, hier innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt hat, verdient höchsten Respekt. Sie ist stets und ständig ansprechbar, die Community ist nicht nur eine reine Linkschleuder, der Ton ist locker und freundlich, es macht Spaß, dort zu sein.

Informiert wird hier über neue Produkttests, Tests, bei denen man sich bewerben kann oder die zurzeit stattfinden, damit man sich als nicht ausgewählter Teilnehmer ebenfalls informieren kann.

Möglicherweise - oder ganz bestimmt - hat dieses Spaß-Haben in dieser Community aber auch mit Marc Winking zu tun, der Tanja virtuell unter die Arme greift. Marc hat die Community Abnehmen: Schlank durch Ernährung/Diät, Sport/Fitness gegründet und obwohl ich ja nun nicht mehr abnehmen will oder muss, fühle ich mich hier so richtig wohl, weil hier spannende Dinge gepostet, leckere Rezepte ausgetauscht werden oder einfach nur zwanglos geplaudert wird. Marc ist immer für ein Späßchen zu haben.

Seid Ihr eigentlich auch bei Google+ aktiv und haben wir uns schon eingekreist?


Sonntag, 18. August 2013

Buona sera, l'Amerigo Vespucci

Wenn das in meinen Augen schönste Segelschulschiff der Welt in Hamburg festmacht, dann kann das eigentlich nicht geschehen, ohne dass ich einen Blick auf das Schiff werfe. Bei all den letzten Malen war es mir verwehrt, das Wetter war zu gut und die Schlangen der Besuchswilligen nach meinem Geschmack zu lang.

Entsprechend war ich nicht sonderlich traurig, dass es heute den kompletten Vormittag geregnet hat - als Hamburgerin weiß man sich ja zu helfen und so machte ich mich denn auf den Weg.

Die Leser unter Euch, die meinen Beitrag zur Blogparade "Heimat ist..." gelesen haben, wissen, dass ich am liebsten Urlaub in Europa mache und das hat einen ganz einfachen Grund: ich liebe es, in Länder zu reisen, in denen ich mich auch mit den Menschen unterhalten kann. Englisch und Französisch ist eh kein Problem, auf Italienisch kann ich mich unterhalten, nicht zuletzt - oder eigentlich doch, denn das ist der Grund, warum ich es gelernt habe - weil meine Schwester mit ihrer Tochter in Italien lebt. Spanisch verstehe ich dank des Italienischen und Portugiesisch wenn ich es lese, weil es so viele Ähnlichkeiten mit Französisch hat (und ich zumindest einen Anfängerkurs absolviert habe).

Also freute ich mich, an Bord gehen zu können und von dem einen oder anderen Kadetten an Bord ein paar Informationen zu bekommen. Außerdem liebe ich es, wenn die beherrschende Sprache rundherum Italienisch ist. Das macht mir aus einem regnerischen Tag gleich einen Sonnentag.

Aber ich schweife mal wieder ab. Zurück zum Thema. Die Amerigo Vespucci ist wirklich ein wunderschönes Schiff. Soviel Gold (oder goldfarbene Elemente) auf einem Schiff hätte ich nicht erwartet.

Schon gut, ich bin jetzt still, ab jetzt lasse ich die Bilder sprechen und melde mich nur an geeigneten Stellen zu Wort.














Selbst diese Nothelfer sind einfach nur schön gestaltet. Alles ist einfach nur schick an/auf diesem Schiff.




Auch so schnöde Dinge wie ein simpler Aschenbecher ist auf diesem Schiff absolut edel gestaltet.


Nicht, wer etwas anfängt, sondern der, der durchhält (sinngemäß) - das Leben an Bord scheint nicht ganz so einfach zu sein. 












Diese Liebe zum Detail ist es, was ich auf diesem Schiff so wunderschön finde und ich bin froh, dass ich es endlich geschafft habe, es zu besichtigen.