Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 30. Juni 2013

Elbler - Kult aus Hamburg

Vor den Toren Hamburgs liegt das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Mitteleuropas: das Alte Land - eine wunderschöne Gegend, gesäumt von Deichen, Schafen, Kirsch- und Äpfelbäumen und nicht nur zur Obstblüte ein willkommenes Ausflugsziel.

Seit einiger Zeit werden Äpfel aus dem Alten Land zur Herstellung eines Getränkes genutzt, das das Zeug hat, sich als das Kultgetränk Hamburgs zu entwickeln - wenn es dies nicht man schon längst ist.


Elbler - frisch vom Deich




Einen Cidre aus 100% regionalen, biologisch angebauten Äpfeln, der frei ist von zusätzlichen Aromen, Konservierungsstoffen oder hinzugefügtem Zucker.

Diesen Cidre (auch Cider oder Apfelwein genannt) gibt es in den zwei Sorten Ebbe und Flut. 



"Ebbe" ist die liebliche Variante mit nur 2,5% Vol Alkohol und "Flut" dagegen die herbere, stärkere Variante mit 5,0% Vol Alkohol. Beide sind absolut lecker, wobei ich die "Flut" bevorzuge. 

Und wer steckt dahinter?

Fans vom HSV werden jetzt aufhorchen, weil ihnen der Name einer der Gründer bekannt vorkommt und ja, er ist es: Stefan Wächter, der von 2001 bis 2007 bei den Rothosen unter Vertrag war und das Tor gehütet hat, musste aufgrund einer Knieverletzung seine Profikarriere an den Nagel hängen und hat eine Umschulung als Sportmanager absolviert.

Mit einem Freund, Jan Ockert, dem zweiten Gründer, saß er eines Tages am Elbstrand, beide genossen den Tag, so wie das unzählige Hamburger so machen, genossen die Aussicht auf die andere Seite und schauten .... aufs Alte Land. Jan Ockert, der u.a. in Finnland studiert hat, wo man Cider gern trinkt und schätzt, fragte sich dann, warum es ausgerechnet hier, wo es doch so viele Äpfel gibt, keinen eigenen norddeutschen Cidre gibt ...

Und so war die Geschäftsidee geboren. Was dann natürlich der Anfang harter Arbeit war: Tingeln über die Bauernhöfe, Äpfel abschnacken, die Produktion erlernen etc ... Aber die Arbeit hat sich gelohnt.

Seit April 2012 ist Elbler nun am Start und hat sich schon zum Geheimtipp gemausert.

Zu kaufen gibt es das leckere Getränk zurzeit hier an diesen Orten:


FRISCHE GESCHÄFTE

Um es ein wenig leichter zu machen, den elbler® im Laden zu finden, gibt es auf dieser Seite einen Auszug bisheriger Geschäfte. 
Edeka Nord: Niemerszein (alle), Struve (alle), Anders (Grindelallee), Bannat, Peper (Harksheider Str.), Bergmann (Adendorf), Böcker (Übersee-Boulevard), Drewes (Dollern), Freund (Kiel), Gehrke (Sylt), Gillert (Wandsbeker Chaussee), Gebr. Hartmann (Barendorf), Martens (Bad Schwartau) Schulz (Wentorf), Schumann (Fuhlsbüttler Str.), Timmer (Conventstr.) Tschorn (Lüneburg) u.v.m
Biomärkte/Feinkost: Alnatura, Temma (Köln, Düsseldorf), Toro Verde, Bioladen am Belvedere (Kiel) u.v.m
Getränkemärkte: Glashütte 85 (Karoviertel), Fohsack (Ellerbek), Getränkeshop St. Pauli (Simon von Utrecht Str.), Graeff Getränke (Osdorf), Oasis Getränke (Hummelsbüttel), Getränke Carl Schlüter (Hannover) u.v.m
oder im Online-Partnershop von Elbler oder bei amazon oder in der Strandperle oder, oder, oder ....

Und weil mir der Elbler so gut schmeckt, bin ich natürlich auch Fan von ihnen auf Facebook. So bin ich stets und ständig über das Neueste informiert.



Weitere Informationen über Elber könnt Ihr gern meinem hierfür eingerichteten Board auf keeeb entnehmen.


http://keeeb.com/kurzundknapp/elbler/

Ich habe den Geschmack des Cidre zum ersten Mal in der Bretagne kennen gelernt - 1978 war es. Genauer gesagt, im April 1978. Denn da war ich zum ersten Mal zum Schüleraustausch in der Bretagne, in Rennes. Und ganz oft hatten wir uns Cidre, Baguette und Käse gekauft, uns auf eine Wiese gesetzt und einfach das französische Laissez-Faire genossen. Und daher möchte ich mit einem wunderschönen französischem Lied, vorgetragen von einer Bretonin, diesen Beitrag abschließen.




Kommentare:

  1. Den probieren wir dann zusammen in Hamburg!

    AntwortenLöschen
  2. Es klingt echt interessant und lecker!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist es .. schmeckt nach mehr und nach Meer
      LG Sabine

      Löschen
  3. Ich mag Cidre gerne. Den Elbler werde ich mal kosten.

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich sehr lecker an - bis eben noch nie davon gehört :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja auch nur wirklich regional begrenzt auf Hamburg. Und wenn's keine Äpfel mehr gibt, gibt's auch keinen Elbler mehr. Erst nach der nächsten Ernte.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.