Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 21. Mai 2013

Grau. Farben kann jeder. // Blogparade

Mit diesem Beitrag nehme ich an der genialen Blogparade von Broken Spirits teil. Ich hatte sie über das #blognetz entdeckt und fand die Idee so toll, das ich es gleich umsetzen musste - allerdings musste ich ein wenig warten, weil es partout nicht regnen wollte. Dafür derzeitig umso mehr. Die Blogparade lautet:




Alex von Internetblogger hat gemeinsam mit Holger von Broken Spirits diese Blogparade gestartet, bei der die Regeln denkbar einfach sind: 


Ihr macht nämlich genau das, was Ihr immer macht – über ein Thema bloggen, das Euch gerade unter den Nägeln brennt. Zusätzlich nehmt Ihr passend zu Eurem Blogeintrag ein Geräusch auf und verlinkt auf diesen Artikel und den von Alex.
Ich fand die Idee so klasse, weil es direkt mal was Neues und Kreatives ist. Nicht so die üblichen reinen Textbeiträge, sondern der entsprechende Inhalt wird auch noch akustisch begleitet und aus den verschiedenen Klangdateien wird dann eine Klangcollage gebastelt. 


Und hier nun also mein Beitrag:

Es müssen nicht immer Farben sein. Sonne, blauer Himmel ... ist ja alles ganz schön und gut, aber: der gemeine Hamburger kann auch Grau etwas abgewinnen. Wir sind da sehr anpassungsfähig. Und sind es gewohnt. 

Nach monatelangem dunklen und trüben Winter mit quasi Dauerschnee wäre es ja zuviel verlangt, uns etwas Sonne zu schenken. Der unfreundliche Herr Petrus meint wohl, 2 bis 3 Sonnentage im Quartal sollten reichen. Außerdem wollen ja auch unsere schönen Regenschirme ausgeführt werden. Wie zum Beispiel die Rainmap von Hamburg.



Und so ergeben wir uns unserem Schicksal und "erfreuen" uns an diesem Anblick, der uns jetzt scheinbar erst einmal begleiten wird.




Ist ja auch sehr haut- und faltenfreundlich, dieses Grau. Wir müssen die Augen wegen der grellen Sonne nicht so zusammen kneifen. Und so können daher gar nicht erst so viele Falten entstehen.

Hey, da fällt mir ein: ich könnte ja mal die Theorie aufstellen, dass der oder die HamburgerIn weniger Falten hat als ein Bewohner Freiburgs i.Br., gemeinhin bekannt als die Stadt mit den meisten Sonnenstunden in Deutschland.

Und währenddessen lausche ich den Weisen von Stefan Gwildis und höre daher "Wunderschönes Grau". Oder "Hamburg im Regen" von Mary Roos. Es hat schon seinen Grund, dass Regenlieder aus Hamburg kommen. Wenigstens einige davon. Es gibt schließlich auch wunderschöne Ausnahmen. Ich denke da an "Rainy Nights in Georgia" von Randy Crawford. Eines meiner Lieblingslieder von ihr. 

Wie sagt der Twitterati? "Aus Gründen". Punkt!


Kommentare:

  1. Das spart dann auch den Augenrolle.
    Und es hat weitere Vorteile.
    Für Fototouren sind diese Zeiten beispielsweise durchaus reizvoll.
    Da ist das Licht schön weich und alles hat eine andere Ausstrahlung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Augenroller ist natürlich ein Argument :-)

      Aber das mit dem Licht, das stimmt. Das habe ich in den letzten Tagen auch feststellen können.

      Löschen
  2. Huhu :-D

    wir haben dich getagged http://www.wiefindenwires.de/2013/05/3-facher-blog-award.html

    LG Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilka, sei mir nicht böse, aber ich kann den Award nicht annehmen, danke aber dennoch dafür. Nicht annehmen, weil

      a) ich grundsätzlich diese Art Ketten-Blogposts ablehne
      b) ich ab Frage 4 nichts dazu beitragen kann
      c) selbst wenn ich teilnähme, ich keine weiteren Blogs nennen könnte

      LG Sabine

      Löschen
    2. :-D Gar kein Problem. Unseres ist es auch nicht wirklich, aber da wir drei aufeinmal bekommen haben, haben wir mal mitgemacht.

      Löschen
  3. Das paßt sogar richtig super zur Blogparade. Danke :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. okay, super, dann mache ich ein Update mit Hinweis auf die Blogparade

      Löschen
  4. Hi,
    ein toller Sound und nun habe ich deinen Blogbeitrag gefunden. Vorher war ich bei Wordpress.com, aber jetzt ist alles Roger :-). Solche interaktiven Geräusche brauchen wir auch. Also hast du es gut realisiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich. Ich musste auch lange genug darauf warten, dass es "endlich" anfing zu regnen, damit ich den Beitrag veröffentlichen konnte.
      Die wordpress.com Adresse habe ich jetzt deaktiviert. Die stellt ja nur mein Backup dar.

      Ich hoffe auf rege Teilnahme vieler weiterer Blogger

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.