Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 28. April 2013

Eene, meene, Kräne

Meine Hafenfahrt mit der Fähre 62, die mich zur Queen Victoria geführt hat, nachdem ich ja zuvor bereits in der Hafencity auf dem Riesenrad war, hat mir auch wunderschöne Impressionen von Hafenkränen beschert. 

Vor knapp drei Wochen habe ich mir die Hafenkräne von der Landseite aus betrachtet und heute nun habe ich die Rückfahrt von Finkenwerder zu den Landungsbrücken genutzt, um die Kräne zu fotografieren. 










 

Auch das war wieder lohnenswert. Wann hat man sonst schon einmal die Gelegenheit, das Innere eines Trockendocks zu sehen?

Und als Belohnung für mich für den wunderschönen Tag habe ich mir das erste Eis der Saison gegönnt. Haselnuss und Cookies hieß meine Wahl.






The Queen and I

Immer noch schlotternder Knie von der Fahrt mit dem Riesenrad habe ich mich aufgemacht in Richtung der Landungsbrücken. Aber nicht, ohne nochmals die Schönheit zu bewundern, die die Hafencity auf mich ausübt.









Hach, es ist einfach nur zu schön. Aber ich wollte ja woanders hin. Nämlich zu den Landungsbrücken oder genauer gesagt zu der Überseebrücke 3; denn dort legt die Hafenfähre 62 an, die ich bis Finkenwerder und zurück nehmen wollte, um schöne Fotos machen zu können. 

Ihr kennt doch bestimmt die Polizeiwache an der Kehrwiederspitze, oder? Von dort hat man einen wunderbaren Blick über den Sporthafen zu den Landungsbrücken.



Aber auch dort wollte ich nicht bleiben und so ging ich denn also meines Weges und ich habe es heute endlich mal geschafft, das kleine Sielhäuschen unter der U-Bahn Baumwall zu fotografieren.



So, nun aber weiter zu den Landungsbrücken und zur Fähre.




Es wimmelte zwar vor Menschen, aber ehrliche gesagt hätte ich es mir voller vorgestellt. Egal, ab jetzt lasse ich die Bilder sprechen. Et voilà






Hamburg ist schon ganz auf den Evangelischen Kirchentag eingestellt, der am 1. Mai beginnt. Und so liegt auch an der Fischauktionshalle die Arche Noah.



Wie Ihr aus einem früheren Bericht von mir wisst, ist dieses U-434 ein U-Boot, das besichtigt werden kann. Also, eingestiegen...



Ich hoffe nicht, dass es eine Vorhersehung ist, dass dieser Eisbrecher hier liegt.



So, aber nun genug der Spannung, jetzt kommt die Queen. Genauer gesagt, die Queen Victoria, die in Altona am Kreuzfahrtterminal liegt.

Ladies and Gentlemen, may I introduce: her majesty, Queen Victoria:













Gewaltig, nicht wahr? 

Ich finde vor allem den Größenvergleich zu der Luisiana Star faszinierend;  denn so klein ist sie ja nun auch nicht. Die Fahrt war hier aber natürlich nicht beendet, die Fähre fuhr ja schließlich bis nach Finkenwerder. Also kommen hier jetzt noch ein paar Impressionen.







Tja, das war er nun, der Ausflug zur Queen Victoria. Es hat sich gelohnt. Zumal mir die Fahrt mit der Fähre einen weiteren wunderschönen Blick beschert hat: Hafenkräne! Ich mag unheimlich gern Hafenkräne. Aber davon an anderer Stelle mehr.