Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 30. Dezember 2012

Blogstöckchen: Meine Top-10-iPhone-Apps

Uli's Welt hat mich getaggt; denn in dem Blogstöckchen geht es darum, seine eigenen 10 Must-Have iPhone-Apps vorzustellen. Na, dann will ich doch nicht auf mich warten lassen und lege mal los:


 Must-Have Nummer 1 für mich ist die Dropbox. Sämtliche Bilder für meine Postings landen dort, dort habe ich Dateien von meiner Festplatte ausgelagert, weil ich nur eine relativ kleine Festplatte habe, wenn ich unterwegs bin und mit meinem iPhone Fotos mache, landen sie per Kamera-Upload (ich habe allerdings das so eingestellt, dass dies nur im WLan funktioniert) in der Dropbox, sobald ich diese App öffne, so dass ich auch am MacBook und am iPad Zugriff auf die Bilder habe.

Einfach unverzichtbar. 


Flipboard nutze ich für den schnellen Überlick über meinen Twitter-, Facebook-, Google + und -Reader Feed. Schnell und einfach aufgebaut, gut zum Durchblättern. Einfach praktisch. 



Tweetbot - mein Twitterclient schlechthin. Ich kann gar nicht genau beschreiben, warum, aber ich mag ihn einfach. Und twittern gehört bei mir dazu. Ein Tag ohne zu twittern ist ein verlorener Tag :-)



Handyticket Deutschland - sehr, sehr praktisch, wenn man auf die Schnelle ein Ticket für den ÖPNV benötigt, aber kein Kleingeld zur Hand hat. Ausführlich hatte ich diese App ja bereits im März vorgestellt, hier allerdings mit Bezug auf den HVV, den Hamburger Verkehrs Verbund.

Ich allerdings nutze von dieser App lediglich die "Verbindungsauskunft". So bin ich unabhängig von den Aushängen an Bushaltestellen oder Bahnstationen - sofern sie denn überhaupt dort hängen. Ich gebe einfach nur Start- und Zieladresse ein und mir wird die nächstmögliche Verbindung genannt. Praktisch



FooDDB die unverzichtbare App für mich zu Beginn meiner Ernährungsumstellung und ich noch nicht intuitiv richtig wusste, ob die Kalorienanzahl und damit am Ende die Energiedichte meiner Mahlzeit auch meinen gesetzten Zielen entspricht. Mit dieser App kann man Ernährungstagebücher führen, nach Kalorien einzelner Lebensmittel suchen und vieles mehr. Sehr, sehr praktisch






Weightbot - tja, Weightbot ist für mich ebenso unverzichtbar. Hier dokumentiere ich täglich mein Gewicht, bekomme eine schöne Übersicht über den Gewichtsverlauf, der BMI wird mir angezeigt und es ist einfach schön, sich den Kurvenverlauf anzusehen, dreht man das iPhone quer ...
















Hundestrände .... Wie der Name schon sagt, sind in dieser App sämtliche Hundestrände Deutschlands, vornehmlich natürlich Nord- und Ostseeküste, markiert und beschrieben (Anfahrt, Art des Strandes, Parkplatzmöglichkeiten etc). Als Hundebesitzer ist diese App für mich natürlich sehr, sehr nützlich.












Vetfinder ... ein Muss für jeden Hunde- oder Kleintierbesitzer. In dieser App sind alle Tierärzte, Tierkliniken etc aufgelistet. Mit Öffnungszeiten, Telefon, Art und Umfang der Praxis etc.

Als Hundebesitzer wie mich ebenso unverzichtbar. Denn wenn man mit dem Hund unterwegs ist und irgendetwas passiert, dann muss es schnell gehen! Also iPhone einschalten, App öffnen und alle im Umkreis befindlichen Tierärzte werden angezeigt. 

Sehr, sehr wertvolle App und wie gesagt: ein Muss!



Giftköderradar ist für mich ebenso wichtig. Via Push bekommt der Hundebesitzer eine Alarmmeldung, wenn in der Gegend, in der man sich gerade befindet, Giftköder gemeldet wurden.

Z.B. mit Rasierklingen gespickte Hackbällchen, Rattengift, vergiftete Wurstscheiben ... den Tiermördern sind in ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt und umso wichtiger ist es, diese Fallen zu kennen, um dann die entsprechenden Stellen zu meiden.






Facebook ... naja, hierzu muss ich ja wohl nichts mehr sagen, oder? Das gehört einfach zu meinem heutigen Leben dazu.













Das war's auf die Schnelle. Wer weitere Tipps habe möchte, der kann gern mal in mein Posting vom Januar schauen - dort habe ich meine Lieblings-Apps bereits vorgestellt. Wie ich gerade sehe, hat es hier so leichte Verschiebungen gegeben. Google + ist aber natürlich nicht aus der Liste geflogen. Das ist sowieso jedem klar, das ich Google-Plusser bin, das muss ich nicht noch extra erwähnen.

So und nun schaue ich mal, wen ich so tagge. Es muss jemand Bloggendes mit iPhone sein. Meine Wahl ist auf Aleksandrah gefallen. So sehr ich mich bemüht habe, via Twitter und Google+ weitere bloggende iPhone-Besitzer zu finden, es hat nichts gebracht. Auf geht's, liebe Aleksandrah. Nimm das Stöckchen auf, verlinke auf mich, stelle Deine 10 Lieblings-Apps vor und tagge nach Möglichkeit weitere 3 Blogger.


Ein Steinbrück geht um

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Das erledigt in heutiger Zeit Twitter. Ihr wisst ja, ich bin begeisterte Twitterati - ein paar Mal habe ich da ja schon etwas drüber verfasst, lest gern nochmals hier nach.

Aber was gerade jetzt abgeht, das gefällt mir so richtig gut. Peer Steinbrück hat sich ja selbst ein Ei gelegt, indem er diese unsägliche Aussage gemacht hat,  der Bundeskanzler verdiene seiner Meinung nach zu wenig. Warum auch immer er dies (vor dem Hintergrund seiner Honorarzahlungen) getan hat, warum ihn kein Berater abgehalten hat, wir werden's wohl nie erfahren und mit ziemlicher Sicherheit hat er damit dafür gesorgt, dass wir weitere vier Jahre von "Mutti" betreut werden. Wenn nicht doch irgendein Wunder passiert.

Aber der Spott ist ihm nun gewiss, beste Wortschöpfungen treten zu Tage und ich möchte Euch ein wenig teilhaben lassen. Vielleicht ist dies ja der Anstoß für Euch, auch mal zu twittern oder zumindest mal vorbeizuschauen.

Also, let's rock:


Seit ein paar Minuten verselbständigt sich Twitter, irgendjemand hat den Hashtag #steinbrückfilme auf den Markt geworfen und seitdem geht es rund. Alle möglichen Filmtitel werden auf "Peer" umgeschrieben und verbreitet. Es macht einfach nur Spaß, zuzuschauen, welche Kreationen hier heraus kommen.





Samstag, 29. Dezember 2012

Produkttest: der Geschmack des Melitta Bella Crema La Crema

Wie Ihr ja wisst, habe ich das Glück, eine der Produkttesterinnen der Melitta Bella Crema Sorten über die Konsumgöttinnen sein zu dürfen. Über den Umfang und die Vielfalt der Sorten, die in diesem Produkttest enthalten sind, habe ich ja bereits separat berichtet

Nun möchte ich die erste Sorte vorstellen: den Melitta Bella Crema La Crema, von dem ich eine 1000-Gramm-Packung erhalten habe.

Unsere Jura hatte mal wieder nach Bohnen verlangt und so wurde sie dann befüllt und der Kaffee genossen:




Ich persönlich finde schon, dass man herausschmeckt, dass es sich um 100% Arabica-Bohnen handelt und nicht um die schon fast übliche Mischung aus Robusta- und Arabica-Bohnen. Die Arabica-Bohnen des La Crema werden einer mittleren Röstung unterzogen, was für den vollmundigen Geschmack sorgt. Wie man auf dem Bild sieht, entwickelt sich auch eine richtig schöne goldbraune Crema. Wer wie ich den Kaffee eigentlich nur mit Milch trinkt, muss entweder mit dem Löffel rühren oder pusten, um zu sehen, ob schon Milch im Kaffee ist. So schön hell ist die Crema. Selbst ohne Milch schmeckt mir der La Crema. Und das will schon was heißen!

Für diese Sorte kann ich auf jeden Fall eine Kaufempfehlung aussprechen.


Neues im Hause kurzundknapp

Es gibt mal wieder was Neues; denn ich habe mal wieder gewonnen: und, nein es ist nicht irgendein Quatsch, sondern ein wirklich brauchbarer guter Artikel.

Im Adventskalender von macinplay.de habe ich dieses iPhone Säckchen gewonnen, auf dem das iPhone perfekt aufgehoben und geschützt ist:




Natürlich passt da auch jedes andere Smartphone normaler Größe hinein, aber für das iPhone ist es einfach perfekt. Durch die keine Kante vorne kann es nicht wegflutschen, aber man hat es dennoch im Blick und kann es greifen, ohne es aus irgendeiner starren Halterung rausreißen zu müssen. Ich finde das Teil so richtig klasse. 

Danke an dieser Stelle an die Losfee von macinplay! 


Mittwoch, 26. Dezember 2012

Produkttest Eau de Lacoste

Yeah, mein Botschafterpaket ist da. Wie Ihr wisst, bin ich eine von 4.000 Produktbotschafterinnen von for-me-online und im Rahmen dieser Aktion darf ich den neuen Frauenduft EAU DE LACOSTE ausprobieren und bekannt machen, den es erst Ab Januar 2013 im Handel geben wird. Und weil Weihnachten ist, enthält das Botschafterpaket auch den beliebten Herrenklassiker EAU DE LACOSTE L12.12 Blanc pour Homme. 

Hier aber erst einmal das komplette Botschafterpaket:




Super, oder? Es enthält je 1 Flasche Eau de Lacoste Damenduft (90 ml) sowie 20 Duftproben à 2 ml und Duftstreifen zum Besprühen. Und dann wie erwähnt ein Flakon des Herrendufts Eau de Lacoste L12.12. Blanc (100 ml) sowie 10 Duftproben à 2 ml dieses Herrendufts.

Der Flakon gefällt mir auf Anhieb. Die Kappe ist von der Struktur her dem Piqué Bauwollstoff der bekannten Polohemden von Lacoste nachempfunden und hat einen "Kragen" aus Baumwollfaden, an dem ein Charm mit Lacoste-Prägung hängt. Und das Krokodil ist natürlich auch da.



Der Flakon des Herrenduftes ist ähnlich schön gestaltet. Pures Weiß, mit gesticktem Krokodil auf der Frontseite und an den Seiten ist die Prägung, die an die geriffelte Baumwollstruktur des Polohemdes erinnert angebracht, so rutscht die Flasche auch nicht mit feuchten Händen aus der Hand.




Bevor ich auf den Damenduft eingehe, möchte ich noch kurz ein Wort über den Herrenduft verlieren. L.12.12. blanc ist der Klassiker schlechthin, ist ein frischer Duft, bei dem Rosmarin für die holzig-florale Kreation sorgt. Man kann auch sagen: er riecht lecker.

Aber der Damenduft ist für meine Nase einfach unschlagbar. Er ist genau nach meinem "Geschmack". Die Kopfnote besteht aus weißer Ananas, Mandarine und Bergamotte. Die Herznote besticht aus Orangenblüte, Jasmin und Ananasblüte. Die Sinnlichkeit des Dufts wird durch die Basisnote ausgedrückt: Sandelholz und Vanille sind hier die hervorhebenden Elemente. Wirklich ein ausgesprochen guter Duft.

Gleich nach den Feiertagen werden die Proben an meine Mittester(innen) vergeben. Wobei ich hier natürlich eine gute Wahl treffen muss ... Schließlich sollen ja nicht alle in meiner direkten Umgebung so gut riechen wie ich :-)

Ich werde sicherlich noch das eine oder andere Mal hierüber berichten. Der Duft ist unschlagbar und ich bin dankbar, dass ich ihn testen darf.

Produkttest Melitta Bella Crema

Ich hatte endlich auch einmal das Glück, bei den Konsumgöttinnen als Produkttesterin ausgewählt zu werden. Gemeinsam mit 2.000 weiteren Personen darf ich - und das mir als Kaffeetante! - Melitta Bella Crema testen. 

Let the show begin!

Das Testpaket hat mich so richtig umgehauen, seht selbst:




Enthalten sind: 1 Packung à 200 g Melitta Bella Crema ESPRESSO



1 Packung à 1000 g (!!)  Melitta Bella Crema LA CREMA


6 Packungen à 200 g Melitta Bella Crema SELECTION DES JAHRES 2012


1 Packung à 200 g Melitta Bella Crema SPECIALE


sowie eine Broschüre mit einigen Informationen zum Testablauf sowie Informationskarten über die Kaffeesorten, die ich den Mittestern mitgeben kann.

Nun gilt es aber erst einmal, den Geschmack zu entdecken und die Mittester auszuwählen. Die Sorten im einzelnen werde ich separat vorstellen.

Zunächst einmal aber herzlichen Dank an die Konsumgöttinnen, dass ich an diesem Produkttest teilnehmen darf.

Sonntag, 23. Dezember 2012

It's unique ... meine iPad Tasche von CAYS


Es ist an der Zeit, Euch im Detail meine iPad Tasche von CAYS vorzustellen. Wie Ihr ja wisst, habe ich im Gewinnspiel "Weihnachts-Schaufenster" von Glitzerfrosch einen Coupon gewonnen, mit dem ich mir eine personalisierte iPad Tasche von CAYS bestellen konnte. Lediglich die Versandkosten von 6,95€ per DPD waren durch mich zu tragen. 

Der Konfigurator zum Zusammenstellen seiner eigenen individuellen Tasche ist absolut selbsterklärend. Und so habe ich mich für einen himmelblauen Hintergrund entschieden und auf das Cover musste einfach ein Foto. Aber nicht irgendein Foto, nein, "mein" Bild musste drauf. Das meines Lieblingsplatzes in der Hafencity Hamburg, den Magellan-Terrassen. Kein Ort ist mystischer für mich oder lädt mich mehr zum Träumen und Verweilen ein wie dieser Ort. Und um das Ganze nochmals zu untermauern musste eine Zeile aus dem Lied der Hamburger Arroganz rein, auch wenn sie damals beim Schreiben noch nicht ahnen konnten, dass es irgendwann mal die Hafencity geben wird. Ihr kennt das Lied nicht? Na, dann ruft ganz schnell mein Posting "Summer in the City" auf, da habe ich es eingebunden. 

Aber zurück zur Tasche: Sie ist aus richtig guter und stabiler LKW-Plane, die Nähte rundherum sind sehr gut gesteppt, geschlossen wird sie mit einer Magnet-Schnalle und mein iPad passt perfekt hinein. Es wird einfach nur unter die gummierten Eckspanner geschoben und schwupps, schon sitzt es fest und sicher drin. Auch im geschlossenen Zustand kann es immer noch geladen werden. 











Das ist ein Gewinn, über den ich mich so richtig freue; denn endlich ist mein iPad perfekt geschützt. Danke, Glitzerfrosch, danke Cays.


Samstag, 22. Dezember 2012

Die Glossybox und mein Ärger auf so manche Bloggerin

Manchmal gehen Dinge im Leben einfach Umwege. Ich scheue mich ja immer - bzw. sehe auch keinen Sinn darin - mir langfristige Abonnements ans Bein zu binden, sondern möchte immer gern selber entscheiden, ob und wann ich ein Produkt oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen möchte.

So verhält es sich auch mit den verschiedenen Boxen-Abos. Ob es sich nun um Socken, Nüsse, Lebensmittel, Obst, Medikamente oder Beauty-Artikel handelt, ich kaufe sie mir entweder spontan oder eben zumindest dann auch nur die Artikel, die ich wirklich dann zu diesem Zeitpunkt haben möchte.

Und so ist es dann auch, dass ich als vermutlich so ziemlich einzige (bloggende) Frau noch nie eine Glossybox in der Hand gehalten habe. Ich lese immer auf den diversen Blogs über die Boxen, aber ... naja, mein Interesse hält sich in Grenzen, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Der Erhalt einer Glossybox war dann daher auch nicht meine primäre Motivation, an der Bloggeraktion von Faszinata teilzunehmen. Ich habe einzig und allein daher teilgenommen, weil mich die Aussicht auf ein 500 € Gutschein gereizt hat. Warum soll ich das nicht ehrlich zugeben? Und beim Stöbern durch den Shop habe ich dann festgestellt, dass ich dort wirklich wunderschönen Schmuck kaufen kann. Entsprechend ausführlich habe ich dann ja auch meinen Blogbericht gestaltet. Der Shop gefällt mir wirklich sehr gut und er ist in meinem Ordner "hier musst du kaufen" abgelegt.

Dass es als Trostpreis für die nicht gewinnenden Blogger(innen) eine Glossybox gab ist, wie ich finde eine ganz, ganz tolle Geste und absolut nicht selbstverständlich und man sollte es auch als solche hinnehmen. Glossyboxen gibt es offensichtlich in verschiedenen Varianten und bei der Menge der Teilnehmer mussten über 1000 Boxen verschickt werden, die sich dann aus den verschiedenen Glossy-Box-Varianten zusammengesetzt haben. Schaut Euch nur mal den Stapel an, den Faszinata uns gezeigt hat:




Nun wollte ich Euch hier an dieser Stelle eigentlich "meine" Glossybox vorstellen. Aber irgendeine höhere Macht, sei es die in Form eines gelben Männchens, das keine Lust zur Zustellung, oder eines "Verlusts" auf dem Transportweg hatten etwas dagegen, dass ich in den Besitz einer Glossybox komme.

Nun denn, dann kann ich auch nichts Negatives hierüber berichten. Schade, ich hatte mich schon auf einen Verriss gefreut :-)

Dennoch aber gilt für mich: Ich möchte mich ganz herzlich bei Faszinata bedanken, überhaupt ein Geschenk den teilnehmenden Blogs zur Verfügung zu stellen (oder in meinem Fall: stellen zu wollen).

Sie - also Faszinata - jetzt zu kritisieren, dass die erhaltene Glossybox Mist ist oder nur Proben enthält oder was auch immer, empfinde ich als bodenlose Frechheit. Mädels, seid froh, dass Ihr überhaupt etwas erhalten habt! Und bejubelt dann lieber weiter Eure 2-ml-Nagellack-Fläschchen, die Ihr bei Eurem "Kampfshoppen bei dm" ersteigert habt.

Sorry, das musste einfach mal raus. Was ich hier zwischenzeitlich auf einigen Blogs gelesen habe ... da platzt mir der Kragen.


Ach übrigens: Ihr lieben Leser kennt ja jetzt meinen Schmuckgeschmack. Dieser hat sich nicht geändert, den Online-Shop von Faszinata gibt es weiterhin ... was hindert Euch eigentlich, mir die eine oder andere von mir vorgestellte Preziose zu schenken? (Hey, das war Spaß!)


Pakete, Päckchen, Briefe ....

... es ist wieder was zusammen gekommen im Laufe der Woche. Aber der Reihe nach:

Begonnen hat die Woche mit der Zustellung meines unglaublichen Gewinns im Adventskalender von Kinder Riegel. Wie Ihr seht, habe ich einen Riegel und zwei Briefmarken, die aber allerdings schon das neue Briefporto tragen, gewonnen. Ich komme noch immer nicht drüber weg, so etwas erstens zu verlosen und zweitens dann auch noch auf dem Postwege zu versenden. Aber ausführlicher habe ich hierüber ja schon berichtet.



Die Facebook-Gewinnspiel-Teilnehmer unter Euch kennen sicherlich die Seite von Depot. Dort kann man (nee, ich sehe gerade, dort konnte man) täglich an einem Spielchen ähnlich eines einarmigen Banditens teilnehmen und wenn man 1 Symbol vom Depot fand, hat man einen Schlüsselanhänger gewonnen, bei zwei gleichen Symbolen ein Jahresabo "myself" und bei 3 gleichen Symbolen einen Einkaufsgutschein.
Na und da Ihr hier die myself seht, wisst Ihr, wieviele Symbole ich erdreht hatte:


Ebenso bei Facebook habe ich im Adventskalender von Maybelline Jade gewonnen - und zwar das Superstay 24 H Make-Up. Und das gefällt mir mal so richtig gut! Es färbt nicht ab, hält perfekt, deckt sehr gut ab. Kurz gesagt: das wird MEIN Make-up. Wofür doch so ein Adventskalender nicht alles gut ist :-)


Und wo wir grad bei Make-Up sind: ich habe noch eines erhalten. Heute kam von Rossmann das Max Factor Face Finity 3in1 an. Ihr erinnert Euch? Bei Rossmann gab es - wiederum auf Facebook - eine Produkttester Aktion, bei der man sich wöchentlich mit Glück einen Coupon für das Produkt der Woche erspielen konnte. Aber wie so oft, waren dann die Produkte nicht in der Filiale erhältlich. Da es mir aber offensichtlich nicht allein so ging und sich mehr und mehr Leute beschwerten, dass es das Produkt nicht gibt, hat Rossmann ganz fix reagiert und aufgerufen, ihnen eine Email mit der Versandadresse zu schicken - was ich natürlich gemacht habe; denn schließlich wollte ich gern das Produkt haben. Und siehe da, heute kam das Päckchen. Danke. Das nenne ich Kundenservice. Angewendet habe ich dieses Make-up noch nicht. Denn erstens kam es heute erst an und ich war bereits geschminkt und zweitens ... siehe oben. Es wird also erstmals als Reserve behalten.
 

Wie ich Euch ja schon an früherer Stelle mal berichtet habe, bin ich absoluter Fan der Gewinnspielseite von Glitzerfrosch. Neulich habe ich dort erstmals gewonnen, eine Ice Watch. Und im Adventsgewinnspiel habe ich nun bei Glitzerfrosch eine iPad Tasche gewonnen, die ich mir bei dem Shop von CAYS selbst zusammenstellen konnte. Wow! Und natürlich musste da ein Foto meines Lieblingsplatzes in Hamburg drauf.

Aber über die Tasche werde ich noch separat berichten.


Erstmals in meiner Ich-bewerbe-mich-bei-einem-Produkttest bei den Konsumgöttinen ist es mir gelungen, mal den Zuschlag zu bekommen. Und das mir, als absolute Kaffeetante! Ich bin eine der Testerinnen des Melitta Bella Crema Sortiments. Heute nun ist das Paket angekommen. Jippieh!

Auch hierüber werde ich separat noch berichten.


Ebenfalls habe ich das Glück gehabt, bei for-me-online endlich mal wieder als Botschafterin ausgewählt worden zu sein. Ich darf den neuen Lacoste Duft für Frauen testen und weil wir gerade Weihnachten haben, ist auch noch der neue Herrenduft mit dabei. Na, so haben wir alle was davon. Das ist prima!

Aber, hey, das ist ja wohl klar, dass ich auch hierüber separat berichten werde.


Ich freue mich über all diese schönen Dinge und auf das, was noch kommen könnte. Habe ich schon erwähnt, dass ich noch auf eine gewisse Glossybox warte? Egal.

Nun bin ich doch mal gespannt, was die nächsten Wochen so bringen. Denn meine massenhafte Teilnahme an Adventskalender-Gewinnspielen muss sich doch lohnen, oder?


Dienstag, 18. Dezember 2012

Das scheint sich zu lohnen

Wie Ihr ja wisst, nehme ich an unzähligen Facebook-Adventskalendern (und weiteren außerhalb Facebooks) teil und den einen oder anderen Gewinn habe ich schon abstauben können. Die Krönung aber, und da war bei mir die größte Spannung, ist tatsächlich der Adventskalender von Kinder Riegel.

Bildquelle: Screenshot http://www.kinderriegel.de/
Irgendeine Kleinigkeit - und das im wahrsten Sinne des Wortes - gibt es da immer zu gewinnen. Dinge, die die Welt nicht braucht, könnte man auch sagen, aber ich bin hier einfach neugierig, ob diese Cent-Artikel tatsächlich verschickt werden.

Ich habe nämlich neulich 1 (in Worten: einen!!) Kinderriegel gewonnen. Wir alle wissen ja nun, dass dieser im Verkauf so ca. 0,25€ kostet. Einen Tag später habe ich zwei Briefmarken gewonnen.

Meine Spannung bestand nun darin, zu sehen, ob sie tatsächlich EINEN Kinderriegel per Post auf den Weg bringen. Das Porto ist mindestens fünfmal höher als der Verkaufspreis. Oder ob mit 1 Kinderriegel eine Packung gemeint ist.

Und tatsächlich: heute kam ein wattierter Umschlag in A5-Größe. Der Standard-Postbenutzer zahlt also 1,45€ Porto (oder wieviel auch immer). Inhalt: 1 Kinderriegel und zwei Briefmarken. Wow.




Spätestens jetzt weiß man, welchen Wert die "gefällt mir"-Klicks mit den zugehörigen Adressen haben. Das muss in der Tat ein lohnendes Geschäft sein. Kein Wunder, dass es diese Schwemme an Adventskalendern gibt. 

Zumeist nehme ich ja nur an denen teil, bei denen man lediglich Namen und Email angeben muss und erst im Gewinnfall die Adresse. Aber manchmal siegt halt die Neugier oder der unbedingte Wille, einen tollen Gewinn abstauben zu können.

Ach so, man kann bei Kinder Riegel auch spannende Ecards, Bilder, Bildschirmschoner und weitere so ziemlich unnütze Dinge gewinnen. Aber lecker war der Kinderriegel.