Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 1. Oktober 2012

Auf Fotopirsch durch Hamburg

Strahlend blauer Himmel in Hamburg! Das muss ausgenutzt werden und so machte ich mich auf den Weg - bewaffnet mit meiner Digitalkamera und jeder Menge Lust, was Neues zu entdecken. In der U-Bahn überlegte ich mir noch, ob ich auf dem so genannten Galão-Strich, dem Schanzenviertel, anfange oder doch mit "Grün". Und während die U-Bahn so ihres Weges ruckelte, habe ich beschlossen, ich starte mal bei "Planten un Blomen" - da war ich schon gefühlte 100 Jahre nicht mehr. Planten und Blomen ist ein Park mitten in der Innenstadt Hamburgs - eine grüne Oase inmitten der Großstadt am Rande des Kiez.

Und so sieht es hier aus:













Von dort aus bin ich dann runter zum Hafen - ein Muss für mich bei schönem Wetter - ich wurde dann allerdings erstmal Augenzeugin eines halsbrecherisch fahrenden Radfahrers, der meinte, auch wenn die Fußgängerampel Rot zeigt, könnte er ja noch schnell rüber fahren. Die ersten 3 Fahrspuren hat er auch noch umkurven können, bzw. die Autos kamen rechtzeitig zum Stehen - aber auf der vierten Spur erwischte ihn dann doch ein Autofahrer, der null Chance hatte, rechtzeitig zu bremsen, da er ihn gar nicht sehen konnte. Aber dieser Autofahrer war gerade erst angefahren, so dass er ihn mit max. 5 km/h erwischt hat, was allerdings ausreichte, den Fahrer vom Rad zu holen. Glücklicherweise hat der Radfahrer souverän reagiert, ist sofort zum Fahrer gegangen, hat sich entschuldigt, dass er so bescheuert gefahren ist und alles seine Schuld sei. Dann haben sie sich kurz das Auto angesehen, keinerlei Schäden feststellen können und beide sind dann ihrer Wege gefahren. 

Auf dem Weg zum Hafen kommt man dann auch an den Tanzenden Türmen und neueren Hotels vorbei - viel Glasneubauten mitten auf St. Pauli.

Weiter ging ich dann von den Landungsbrücken in Richtung Fischmarkt Altona - mein Ziel hieß Dockland. Auf dem Weg dorthin kam ich natürlich nicht umhin, den alten Elbtunnel zu fotografieren und überhaupt das Hafenpanorama. 






Natürlich muss man - wenn man schon mal da ist - auch die Häuser an der Hafenstraße fotografieren. Der Protest lebt weiterhin.



Kurz vor der Fischauktionshalle liegt das U434, ein U-Boot, das man besichtigen kann. An der Fischauktionshalle wurde ich durch ein riesiges Plakat überrascht - Hamburg lädt zum Oktoberfest ein. Na dann, wer noch nichts vorhat und auf Oktoberfest-Tschingderassassa steht, sollte dorthin. Ich nicht.



Weiter also vorbei an der Fischauktionshalle immer geradeaus Richtung Dockland. Und da ist es nun: ich liebe dieses Gebäude - das Treppensteigen zwar weniger, aber der Ausblick entschädigt für alles! Oben angekommen wird erstmal das Hafenpanorama aufgesogen und dann habe ich mich kurz gesonnt.



















Nach ca. 5 Minuten hatte ich genug Entspannung - ich sah aus der Ferne, dass in der Hafencity am Cruise-Terminal ein Kreuzfahrtschiff liegt ... da kann ich ja nun auch nochmal hingehen ... Oder, falls ich doch müde werde, schnappe ich mir den nächsten verfügbaren Bus und steige ein. Wo auch immer der hinfährt.



Auf der Hafenrandpromenade lief mir dann eine ganz liebe Kollegin über den Weg, die ebenso wie ich Urlaub hat und das schöne Wetter für einen Spaziergang nutzt. An dieser Stelle einen lieben Gruß an dich, meine treue Blogleserin! Genieße weiterhin deinen Urlaub!

Eine Bushaltestelle habe ich nicht entdecken können, also bin ich weiter zu Fuß in Richtung Landungsbrücken / Baumwall marschiert und dort habe ich mich entschieden, doch noch einen Abstecher in die Hafencity zu machen. Gesagt, getan, an der Baustelle der Elbphilharmonie vorbei runter zum Wasser und einfach nur den Anblick genossen.

Am Kai sind Restaurants und jede Menge Gelegenheiten, sich hinzusetzen und einfach die Hafenatmosphäre in sich aufzunehmen. Von dort kommt man direkt  vorbei am Vasco-da-Gama-Platz zu den Marco Polo Terrassen und direkt nebenan ist das Kreuzfahrtterminal, an dem heute ein Schiff der MSC Reederei lag.










Nach einem Stopp dort bin ich zu meinem Lieblingsplatz in der Hafencity geschlendert: den Magellan Terrassen. Dieser Ort zieht mich einfach magisch an und dort habe ich dann auch meinen heutigen Ausflug beendet.



















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.