Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 2. September 2012

Schlemmen und Genießen - geht auch auf gesunde Art

Ich habe ja gestern bereits über meine Begeisterung von dem Vibono Programm geschrieben und nun wurde dieser heute die absolute Krone aufgesetzt; denn in der geschlossenen Facebook-Gruppe wurde ein Rezept für ein Vibono taugliches Tiramisù gepostet, das ich natürlich sofort nachmachen musste und schon ein halbes Schälchen gelöffelt habe. Dann war ich pappsatt. Und so sieht das Ganze aus:




Und das alles ohne gezuckerte Löffelbisquit, fetter Mascarpone und ähnlich "roter" Lebensmittel.
Die Zutaten bzw. die einzelnen Schritte seht Ihr hier:

Was dann en détail wie folgt gemacht wird:

Boden:3 Eier, Milch, 2 gehäufte EL Vibono Pur, Süßstoff, 2 TL Backpulver
Falsche Mascarpone:500g Quark (Magerstufe), Milch, Süßstoff, Bittermandelaroma (ich habe 2 Tütchen Vanille-Aroma genommen), 1 Espresso
etwas Kakao zum bestreuen. (Ich habe den Süßstoff weggelassen, hatte ich nicht im Haus)
Zubereitung Boden:Die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Süßstoff zu festem Schnee schlagen.Das Eigelb mit einem guten Schluck Milch aufschlagen, dann löffelweise das Backpulver und das Proteinpulver zugeben.Den Eischnee unterheben und alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Der Teig sollte etwa 0,5-1cm hoch sein. (Hat bei mir nur für ein halbes Backblech gereicht).Im Ofen bei 170° für etwa 8-10 Minuten backen, bis der Biskuit goldgelb ist.
Herausnehmen, Backpapier ablösen (nasses Tuch von hinten) und den Biskuit auf die Größe der Auflaufform zuschneiden. Es sollten mind. 2 Biskuitböden entstehen. (und da bei mir nicht so viel Boden rausgekommen ist, habe ich keine Auflaufform genommen, sondern Dessertschalen).
Zubereitung falsche Mascarpone:Den Quark mit soviel Milch strecken, dass eine glatte Creme entsteht.Mit Bittermandelaroma (in meinem Fall Vanille-Aroma) und Süßstoff abschmecken.Einen Espresso unterrühren.
Wer mag, kann auch noch Espresso oder starken Kaffee auf die Biskuitböden geben, je nachdem, wie matschig man das Tiramisu mag.
Nun mit dem Schichten beginnen: Boden, Creme, Boden, Creme.Zum Abschluss mit 1 EL (1 TL hat bei mir gereicht) Kakao bestäuben, dann etwa 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Und ich kann nur sagen: ein wahrer Genuss. Total lecker, erfrischend und cremig und er kann ohne schlechtem Gewissen verspeist werden: die Energiedichte beträgt lediglich 0,695 - theoretisch kann man davon also essen bis man platzt. Bei mir war allerdings nach einem halben Schälchen Schluss. Ich habe gelernt, auf meinen Magen zu hören und dieses Tiramisù war ja auch als Nachspeise gedacht. So bleibt mir noch etwas für morgen (Kollegen neidisch machen :-) ) und mein Mann freut sich auch.

Kommentare:

  1. *jammiii* das sieht sooo klasse aus !!! Das mach ich ganz sicher nach !

    Danke für die tolle Beschreibung und das geniale Rezept !

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Blumen. Es ist auch extrem lecker. Ich muss mich richtig beherrschen, nicht täglich über meine tollen Vibono-Erfahrungen zu bloggen :-) Nachmachen lohnt sich auf jeden Fall.

    AntwortenLöschen
  3. mein Tiramisu ist im Kühlschrank (allerdings ohne Kaffee) und ich hab Orange-Aroma genommen... bin gespannt. Allerdings bezweifle ich, dass es ne ganze Stunde im Kühlschrank ruhen darf...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Orange ... gute Idee. Und, wie schmeckt es?

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.