Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 18. August 2012

Ein Lolli für den Hund

In meinem Google Reader habe ich diverse Blogs abgespeichert, die ich immer wieder gern durchstöbere - so auch der von Knuddelstoffel. Unter anderem deswegen, weil sie immer wieder mal absolut leckere Rezepte postet, die einfach dazu animieren, es ihr nachzukochen. 
Neulich bin ich auf ein Posting aufmerksam geworden, wo sie ein kleines Gewinnspiel für Hunde vorgestellt hat: Lollis für Hunde. Und das ist ja wohl klar, dass ich da teilnehmen musste, wollte ich unserem Pedro doch auch mal einen Lolli gönnen. Also habe ich wie beschrieben, die Facebook-Seite von Artels & Hens mit einem "gefällt mir" versehen und den kleinen Gewinnspieltext gepostet und postwendend bekam ich die Bestätigung von Artels & Hens, dass der Lolli auf die Reise geht, sobald ich ihnen meine Adresse geschickt habe.
Gestern nun ist der Hundelolli angekommen:


Gut sieht er aus. Der Lollistiel ist eine Kaustange und der eigentliche Lolli ist hausgemacht aus 100% Lebensmitteln, u.a. mit Salami. Und heute wollte ich Pedro den Lolli geben:
 

Ihr seht selbst: Pedro mag keine "großen" Sachen. Einmal kurz geschnuppert und sofort weggedreht. Die Lolliform ist nichts für ihn. Ich habe ihm den Lolli dann erstmal zur Seite gelegt, so dass er jederzeit da ran kann, aber er wollte nicht - im großen Bogen mit schrägem Blick hat er den Lolli umkurvt.
Aber ich weiß mir ja zu helfen: ich habe ihn einfach in kleine Stücke gebrochen und laut schmatzend hat er ihn jetzt verputzt. Scheint ihm zu schmecken. Nur eben nicht in groß.
Danke, Julia aka Knuddelstoffel, dass Pedro diesen Lolli verspeisen durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.