Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 24. August 2012

10 kg weg ... und nun?

Keine Sorge, mein Blog entwickelt sich nicht zum reinen Abnehmblog, aber Erfolge soll man schließlich teilen!

Nun geht es weiter! Ich habe das perfekte Programm für mich gefunden, das mich für die Zeit "nach BCM" nicht nur dazu bringt, mein Gewicht zu halten, nein, sondern sogar dieses noch weiter zu reduzieren, da es sich hierbei um ein Programm handelt, das nicht auf Verboten und Verzicht basiert, sondern mir zeigen wird, wie ich ohne Diät genussvoll abnehmen kann. Man isst sich schlank! Mit BCM habe ich es ja geschafft, innerhalb von 10 Wochen meinen BMI von 27 auf 24 zu drücken und knapp 10 kg abzunehmen. Das soll natürlich nachhaltig sein und daher geht es jetzt weiter:

Vibono heißt das Zauberwort und mein Begleiter nicht nur für die nächsten Wochen, sondern vermutlich für immer; denn ich lerne die richtige Ernährung. Ich lerne, auf meine Energiebilanz zu achten, weniger konzentrierte, leicht verfügbare Kohlehydrate (wie z.B. in Süßigkeiten oder Weißbrot) zu mir zu nehmen und dafür mehr "grüne" Lebensmittel zu nehmen. Unterstützt wird dieses Programm zwar auch durch Pulver, das aber nicht unbedingt nur als Shake zu sich genommen wird, sondern in die einzelne Mahlzeiten integriert wird. Oder als "Notfall"Mahlzeit als Shake genommen wird, wenn keine Zeit zum Kochen oder Brutzeln ist.

Und dies hier ist der Grundstock für die nächsten Wochen:

 

 

 



Habt Ihr das gelesen? Protein Pulver in den Geschmacksrichtungen "Sahne-Vanille", "Schoko-Nougat" oder "Pur" .... ich würde am liebsten sofort einen Drink nehmen. Oder mir einen Eiskaffee machen mit Sahne-Vanille-Milch oder ein Eis aus Joghurt, Schoko-Nougat-Pulver ... 

Aber erst einmal mache ich mich so richtig schlau und lese mir das Buch "Schatz, meine Hose rutscht!" durch, damit ich auch ja nichts verkehrt mache.

Was mir aber besonders gut gefällt ist die Online-Unterstützung, die Vibono bietet: so gibt es nicht nur eine offene Facebook-Fanpage von Vibono, nein, es gibt auch eine geschlossene Gruppe, in der sich interessierte Teilnehmer des Programms austauschen, Tipps für Rezepte geben, Fragen beantworten, Hilfestellung geben, wenn man mal nicht weiter kommt etc, dann gibt es auf der Homepage von Vibono die Rubriken wie Rezepte, Coaching-Briefe, Erfolgsgeschichten, natürlich den Shop, über den man die Produkte beziehen kann, einfach alles, was das Herz begehrt.

Alles in allem scheitern die meisten Diäten, weil sie keine wirkliche Veränderung im Leben der Abnehmwilligen anstreben. Damit ist jetzt Schluss: Allein durch das erste Anlesen der Coaching-Briefe hat es bei mir "Klick" gemacht. Grundprinzip ist (wie auch bei BCM), dass nur 3 Mahlzeiten pro Tag eingenommen werden. Genauso verhalte ich mich ja nun schon seit Mitte Juni absolut problemlos, aber man soll darauf achten, dass man nicht mehr Kalorien zu sich nimmt als man den für sich berechneten Grundumsatz  hat, also als man verbraucht! Aber: man muss keine Kalorien zählen, sondern sich daran orientieren, welche Lebensmittel zu den "Grünen" gehören und kann diese dann mit anderen Lebensmitteln kombinieren. Und: es gibt keine Verbote. Die Pulver unterstützen nur bei der Abnahme oder sind mal als Ersatz gedacht, wenn man nicht dazu kommt, sich etwas zu kochen oder vorzubereiten. Bei mir wird das dann so aussehen, dass ich beispielsweise statt (wie in den letzten 10 Wochen) eines Pulvershakes zum Frühstück einen Joghurt mit Pulver verrühre, Nüsse oder Beeren, Früchte etc rein mache und direkt mal wieder etwas löffel und esse. Oder dunkles Vollkornbrot mit gekochtem Schinken und auch wieder einen Joghurt dazu.

Ach, ich freue mich so. Ich kann es kaum abwarten, loszulegen, aber erst einmal lese ich mir das Buch durch. Disziplin habe ich mir jetzt ja antrainiert, also diszipliniere ich mich auch in diesem Fall und lese zunächst damit ich dann mit frischem Wissen gestärkt, anfangen kann. Für alle Interessierten sei dieses Video empfohlen, in dem das Programm bestens erklärt wird



Und irgendwann schwebe ich hier nur noch über den Blog. Ihr werdet es erleben. Vielen Dank auch an alle Unterstützer und Daumendrücker, speziell aus dem fernen Hannover.

Uupps, nun hatte ich tatsächlich vergessen, diesen Beitrag "live" zu stellen. In der Zwischenzeit habe ich mich anhand des Buches schlau gemacht.

Entscheidend bei dem gesunden Essen - und auch bei der Gewichtsreduzierung - ist einzig und allein die Energiebilanz. Wer angelegte Fettreserven verlieren will (und so'n paar gibt es auch bei mir noch), muss über einen längeren Zeitraum (und nur dieser ist realistisch) eine negative Energiebilanz anstreben. Und wie? Ganz einfach: Man muss weniger Kalorien zuführen, aber mehr Kalorien verbrauchen. Die Kombination aus diesen beiden Punkten ist am effektivsten. Und das Schöne ist: der Weg über die Energiebilanz hat nichts mit Verzicht zu tun! Dem Magen ist es nämlich egal, mit wieviel Kalorien er gefüllt wird - ob mit Salat oder mit Schokolade. Das Motto lautet daher: sich satt essen mit wenig Kalorien. Und jetzt zitiere ich einmal kurz aus dem o.g. Buch:

Wie lange das Sättigungsgefühl anhält, hängt wesentlich von der Zusammenstellung und den Inhaltsstoffen der Mahlzeit ab. Nach zwei Scheiben Vollkornbrot oder einem Eiweißshake (am besten mit eingerührten Ballaststoffen) fühlt man sich deutlich länger att als nach zwei Scheiben Toastbrot oder einem süßen Getränk. Eiweißhaltige Lebensmittel sättigen gut und lange. Diese Fakten sind von großer Wichtigkeit, wenn man eine negative Energiebilanz erzielen möchte.

Nun aber genug der besten Theorie, morgen geht's los.


Kommentare:

  1. dann wünsche ich dir weiter viel Glück und Erfolg beim Abnehmen. Ich find es klasse, dass du es nicht bei den 10 Kilo bewenden lassen willst, sondern deinem Traumgewicht immer näher kommen willst. Ich zieh den Hut vor dir. Ich musste mich zwar noch nie mit Diäten beschäftigen (mein BMI von 20 ^^) aber ich stell mir das schon schwer vor, das Leben doch umzustellen ^^

    Liebe Grüße
    Icedragon

    AntwortenLöschen
  2. sooo schlimm ist es auch nicht - und mein Traumgewicht habe ich eigentlich schon erreicht. Wenn ich mich auf dem Level von heute einpendel, bin ich total zufrieden und glücklich. Wenn noch das eine oder anderen Pfund purzelt, habe ich nichts dagegen einzuwenden. Aber viel mehr sollte nicht runter, weil ICH das dann nicht mehr bin und das wird dann auch so teuer - komplett neue Garderobe. Ich lasse das einfach mal so auf mich zukommen.
    Viele liebe Grüße
    kurzundknapp

    AntwortenLöschen
  3. Im Grunde nichts anderes als ich mache. Nur kaufe ich mir keine Shakes dazu. Almased hatte ich ja nur die ersten drei Wochen unterstützend genommen.

    Ps. Captchaeingabe ist evil !!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, am Anfang dache ich auch, ich bräuchte die Shakes :-) Nun nicht mehr.

      Danke für deinen Captcha-Hinweis. Wusste ich gar nicht, dass ich sowas habe, stelle ich gleich aus - mich nervt das auch bei anderen Seiten

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.