Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 2. Juni 2012

Von der Last befreit

Ja, ich weiß, liebe Leser, es gibt kaum jemanden, der wirklich mit seiner Frisur zufrieden ist und man (oder viele) will (wollen) immer genau das haben, was andere haben, die einen wiederum um die eigenen Haare beneiden.


Daher ist der folgende Bericht nicht unbedingt für die Mädels und Frauen geeignet, die schon immer lange Haare haben wollten, sich aber mit einer Kurzhaarfrisur rumschlagen müssen und jetzt lesen, dass genau ich mich von meinen langen Haaren getrennt habe.


Wenn Ihr aufmerksam meinen Blog verfolgt, dann wisst Ihr, dass die für mich weltbeste Friseurin aus Civitavecchia in der Nähe von Rom kommt und daher dauert es immer ein wenig, bis ich mal wieder eine Schere an meine Haare ranlasse. Schließlich liegen dann doch ein paar Kilometer zwischen Rom und Hamburg.


Nun war es aber heute wieder soweit, die Air Berlin war so freundlich und hat meine Friseurin an Bord genommen und so kam sie heute aus Rom an, wurde dann auch von meiner Mutter und mir am Flughafen abgeholt und in die heimischen Gefilde gefahren.


Und genau so hat sie mich vorgefunden:




Und weil sie ja schließlich Profi ist, der man nicht großartig sagen muss was man will, war meine einzige Ansage: "ab mit den Haaren, wie ist mir egal, Hauptsache Volumen rein und Länge auf Schulterlänge kürzen". Also so ca. 50% der Menge war ab- und rauszuschneiden.


Also schnell die Haare gewaschen, Handtuch auf die Schultern, Teppich auf dem Boden zur Seite geräumt, gemütlichen Stuhl gesucht, hingesetzt und sie einfach machen lassen. Anschließend das Föhnen der Haare und mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden - auch wenn ich mit meinen zwei linken Händen daran scheitern werde, die Locken reinzudrehen. Aber wie immer bin ich total zufrieden; denn jetzt sehe ich wie folgt aus:




Wie man sieht - da kam eine richtig gute große Menge zusammen. Und ich fühle mich schon viel, viel besser und auch viel leichter. Mal sehen, was die Waage morgen früh sagt :-)


Und da das Alter auch nicht an meinen Haaren Halt macht, werde ich morgen noch eine Ladung Farbe einarbeiten und dann ist das Glück komplett.


Danke, Gaby, du bist einfach die Beste!


PS: denkt dran, wenn euch euer Weg mal in Richtung Rom führt, fahrt bei ihr vorbei und lasst euch eine neue Frisur verpassen.

Kommentare:

  1. Falls ich jemals in der Nähe von Rom bin, hätte ich gern einen Termin bei Gaby *ggg* Meine - für mich weltbeste - Friseurin wohnt nämlich in Australien, da liegt Rom im Gegenzug direkt um die Ecke, lach

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Carmen, da habe ich es ja richtig gut, Schwestern sind doch was Schönes
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.