Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 24. Juni 2012

Tipp: Garnier Pinsel Farbtalent

Endlich hat die Suche nach einer für mich perfekten Haarfarbe ein Ende.


Durch eine Werbung bin ich auf Garnier Pinsel Farbtalent aufmerksam geworden und nach meiner mehr oder weniger verunfallten Anwendung vor drei Wochen mit einem anderen Produkt (der Ansatz ist leicht pumuckelig geworden), habe ich mir gestern nun hiervon eine Packung gekauft.


Diesmal hatte ich auch noch die Worte meiner Schwester im Ohr, in welche Farbrichtung die  für mich richtige Farbe gehen soll und so habe ich mich für die Farbnuance schokogoldbraun endschieden.


Das Besondere an Garnier Pinsel Farbtalent sagt schon der Name: die Farbe wird mit einem  Pinsel auf den Ansatz aufgetragen und: der Rest, der nicht gebraucht wird, kann wieder verwendet werden, da man für Ansatzfärbung nur jeweils die Hälfte des Produktes benötigt. Diese Art der Anwendung - also mit dem Pinsel - war für mich persönlich Premiere, aber es hat wunderbar funktioniert. 


Die Anwendung im Einzelnen wird hier schön beschrieben:




Oder für diejenigen, die keine 3:50 Min Zeit haben, hier das Schaubild der Anwendung:


Bildquelle: http://www.garnier.de/_de/_de/downloads/GARNIER-DE_PFT_step-by-step.pdf
Gerade die einfache Anwendung mit dem Pinsel war für mich echt hilfreich. So habe ich auch endlich mal den feinen Ansatz direkt neben den Ohren getroffen. Die Grauhaar- (bzw. wie bei mir schon fast: Weißhaar-) Abdeckung ist hervorragend.


Zum ersten Mal habe ich genau die Farbe getroffen, die ich auch wirklich haben wollte. 


Pumuckel-Rot war gestern. Ab heute hat die Suche ein Ende; denn ich habe die für mich perfekte Coloration gefunden.

Kommentare:

  1. Das ist genau das richtige für mich: nix schlimmeres als der Haaransatz. Eine ganze Packung ist immer zuviel und so richtig wird das auch nix.
    LG ChrisTa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut, liebe Christa. Gerade am Sonntag habe ich wieder die Hälfte aus beiden Flaschen genommen, in der Schüssel mit dem Pinsel durchgerührt und auf den Ansatz aufgetragen. Es reicht komplett aus, nur die Hälfte zu benutzen. Wenn dein Foto noch aktuell ist, sind meine Haare nicht viel länger. Man muss sich dann nur irgendwann aus der Drogerie Einweghandschuhe besorgen, weil natürlich nur ein Paar beiliegt. Ich mache es am Ende immer so, dass ich, nachdem ich die Farbe auf die Ansätze aufgetragen habe, das Ganze ordentlich einmassiere und so bekommen die restlichen Haare auch etwas ab - natürlich nicht bis zu den Spitzen. Aber wer wie ich ca. alle 3-4 Wochen den Ansatz nachfärben muss, ist dies das perfekte Produkt. Viel Spaß beim Ausprobieren.
      LG kurzundknapp

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.