Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 28. Juni 2012

BCM - Abschlussbericht

So, Ihr Lieben, das Ende des Produkttestes BCM ist erreicht und ich kann noch immer behaupten: ich bin total zufrieden und glücklich und meine Erwartungen wurden übertroffen.


Könnt Ihr Euch vorstellen, was es für ein geniales Gefühl ist, wenn die Hosen wieder um die Hüften und vor allem an den Oberschenkel schlabbern? Für eine Hosengröße kleiner reicht es noch nicht ganz. Sie passt zwar, ist aber noch etwas Presswurst-artig.


Gerade habe ich die letzte Portion Shake getrunken und ich kann das folgende Ergebnis, oder besser gesagt den folgenden Erfolg vermelden:


Gewichtsabnahme in diesen 14 Tagen: -2,9 kg
Der Körperfettanteil ist um -3% gesunken
Der Anteil Körperwasser ist um -2% gesunken
Die Muskelmasse ist um +24% gestiegen!!!
(so die Angaben meiner Waage, entspricht sicherlich nicht einer professionellen BIA Messung)


Und weil es mir so gut dabei geht und ich unbedingt noch mindestens 2 kg (man soll sich ja kleine Ziele setzen) verlieren möchte, mache ich weiter. Ich war leider zu langsam und habe verpennt, mir im Onlineshop von BCM eine Dosis Basispulver zu bestellen, also habe ich mir heute in der Apotheke ein ähnliches Produkt auf Eiweißbasis gekauft, was genauso zubereitet wird und hoffentlich einen ähnlichen Erfolg bringt.


Update 01.07.12: dieses No-Name-Produkt aus der Apotheke hat zwar die gleiche Zubereitung, aber ist längst nicht so nahrhaft. Ich habe ständigt enormen Hunger und trinke Wasser , das das Zeugs hält. Also muss doch wieder BCM her.


Auch wenn ich zwischendurch (meist abends) mal Hunger hatte, ich habe mir dann dahingehend geholfen, einfach ein Glas Wasser zu trinken und das hilft! Überhaupt habe ich mir angewöhnt, endlich ausreichend zu trinken, über den Tag schaffe ich locker die empfohlenen 2,5 Liter; denn schon alleine abends zu Hause trinke ich mindestens einen 1,5 ltr Krug über den Abend verteilt beim Fernsehen.


Daher möchte ich mich jetzt bei der Firma PrCcon BCM ganz, ganz herzlich bedanken, dass sie mir diesen Produkttest ermöglicht haben und mein besonderer Dank gilt hier der Frau Blöchlinger, die mir beratend zur Seite stand und mit der ich einen besonders netten Kontakt gepflegt habe.

Mittwoch, 27. Juni 2012

BCM - Schlussspurt

Eines vorweg: mir geht es richtig gut.


Die Gewichtsabnahme stagniert zwar bei -2,2 kg aber dafür habe ich das Gefühl, nein, das Wissen; denn es ist ja schließlich belegt, dass dafür umso mehr Zentimeter dahinschmelzen. Das soll heißen, die Hosen fangen an zu schlabbern und genau das war mein Ziel: BCM soll meine Problemzonen bekämpfen.


Für 3 Tage habe ich jetzt noch BCM Produkte und dann? Mir gefällt es so gut, dass ich auf jeden Fall weiter machen werde. Ich will die Pfunde purzeln sehen. Allerdings werde ich dann nicht auf die Suppen zurück greifen. Zum einen bin ich eh nicht der Suppentyp, d.h. ich würde nie freiwillig au die Idee kommen, mir eine Suppe zu kochen (abgesehen von der Hühnersuppe bei Krankheit) und dann habe ich vom Kopf her eine Sperre. Wenn ich nämlich eines hasse, dann ist es warme Milch, die nicht für den Kaffee bestimmt ist. Und da der mit Milch zubereitete Suppenshake erwärmt wird .... schüttel .... nein, das ist nicht mein Ding. Geschmacklich allerdings hat mir die Tomatensuppe am besten gefallen. Die kann man so richtig gut trinken. Die anderen Sorten sind okay, aber wie gesagt: ich bin eh nicht der Suppentyp.


In 3 Tagen melde ich mich also mit dem Fazit meiner BCM-Tage wieder.

Sonntag, 24. Juni 2012

Tipp: Garnier Pinsel Farbtalent

Endlich hat die Suche nach einer für mich perfekten Haarfarbe ein Ende.


Durch eine Werbung bin ich auf Garnier Pinsel Farbtalent aufmerksam geworden und nach meiner mehr oder weniger verunfallten Anwendung vor drei Wochen mit einem anderen Produkt (der Ansatz ist leicht pumuckelig geworden), habe ich mir gestern nun hiervon eine Packung gekauft.


Diesmal hatte ich auch noch die Worte meiner Schwester im Ohr, in welche Farbrichtung die  für mich richtige Farbe gehen soll und so habe ich mich für die Farbnuance schokogoldbraun endschieden.


Das Besondere an Garnier Pinsel Farbtalent sagt schon der Name: die Farbe wird mit einem  Pinsel auf den Ansatz aufgetragen und: der Rest, der nicht gebraucht wird, kann wieder verwendet werden, da man für Ansatzfärbung nur jeweils die Hälfte des Produktes benötigt. Diese Art der Anwendung - also mit dem Pinsel - war für mich persönlich Premiere, aber es hat wunderbar funktioniert. 


Die Anwendung im Einzelnen wird hier schön beschrieben:




Oder für diejenigen, die keine 3:50 Min Zeit haben, hier das Schaubild der Anwendung:


Bildquelle: http://www.garnier.de/_de/_de/downloads/GARNIER-DE_PFT_step-by-step.pdf
Gerade die einfache Anwendung mit dem Pinsel war für mich echt hilfreich. So habe ich auch endlich mal den feinen Ansatz direkt neben den Ohren getroffen. Die Grauhaar- (bzw. wie bei mir schon fast: Weißhaar-) Abdeckung ist hervorragend.


Zum ersten Mal habe ich genau die Farbe getroffen, die ich auch wirklich haben wollte. 


Pumuckel-Rot war gestern. Ab heute hat die Suche ein Ende; denn ich habe die für mich perfekte Coloration gefunden.

Samstag, 23. Juni 2012

Zwischenfazit Sonicare AirFloss

Wie ich hier ja schon berichtet habe, gehöre ich zu den 500 glücklichen Personen, die bei der BRIGITTE Markenjury die neueste Innovation von Philips aus dem Zahnpflegebereich, nämlich die Sonicare AirFloss auf Herz und Nieren testen darf und im Freundes- und Bekanntenkreis vorführen kann.
Nach über 20 Tagen des Tests kann ich mein positives Urteil nur bestätigen. Die Zahnzwischenräume werden unproblematisch, kraftvoll und dennoch einfach gereinigt. Und das Schöne für diejenigen, die nicht das Glück haben, zu den Testern zu gehören: Ihr geht kein Risiko ein, wenn Ihr Euch für die Sonicare Airfloss interessiert, Euch der Preis von 99 € zunächst aber daran hindert, den Kauf zu tätigen.
Denn: Philips gewährt den Kunden eine 28 Tage Zufriedenheitsgarantie! Diese besagt, dass der Kunde das Gerät innerhalb von 28 Tagen originalverpackt und mit dem Kaufbeleg an Philips zurückschicken kann und man bekommt anstandslos den vollen Kaufpreis innerhalb von 4-6 Wochen auf die angegebene Bankverbindung zurück erstattet.


Aber es kommt noch besser: Wenn Ihr bis zum 31. August 2012 im Philips Online Shop ein AirFloss Handstück (Artikelnummer HX8111/02) und eine Doppelpackung mit Ersatzdüsen (Artikelnummer HX8002/05) bestellt, dann gebt zusätzlich den Gutscheincode BRIGITTEAirfloss ein - Ihr bekommt dann die Doppelpackung Ersatzdüsen gratis dazu! Na, ist das nichts?


Und wenn Ihr trotz meiner schönen Beschreibungen immer noch nicht wisst, was genau die Sonicare AirFloss ist, dann schaut Euch dieses Video an:




Viel Spaß - und denkt dran: Ihr geht keinerlei Risiko ein!









Dienstag, 19. Juni 2012

BCM - die ersten 4 Tage

Wie versprochen, möchte ich meine Leser auf dem Laufenden halten, wie es mir mit meinem derzeitigen BCM-Abnehm-Programm so geht und wie es um meine Disziplin bestellt ist.


Vorab das Zwischenfazit nach 4 Tagen: Gewichtsabnahme 1,8 kg!


Das Wochenende war ja geprägt durch die Startphase, d.h. an den beiden Tagen habe ich keinerlei fester Nahrung zu mir genommen, sondern nur das "Start"-Pulver, das mit Wasser gemischt zu fünf Mahlzeiten am Tag getrunken wird. Und wichtig dabei, wie überhaupt generell: viel, viel trinken. Mein 5-ltr-Kanister Wasser, den ich mir extra für das Wochenende hierfür gekauft hatte war am Sonntag Nachmittag leer! Juhuu. Das Ziel war erreicht.


Am schwersten fiel mir am Wochenende der Verzicht auf meinen heißgeliebten Kaffee mit Milchschaum. Wenn auch nur 1,5 %ige Milch, aber ich habe drauf verzichtet. Wirklich nur am Wochenende Wasser getrunken und 2 Becher ungesüßten Tee.


Allerdings - denn dies hier soll und wird ein ehrlicher und authentischer Bericht: ich habe gesündigt! Sonnabend Abend überfiel mich ein wahnsinniger Heißhunger gepaart mit Kopfschmerzen (diese habe ich allerdings dem Wetterumschwung zugeschrieben) und so habe ich mir eine Scheibe (wirklich nur eine!) Vollkornbrot (Korn-an-Korn) ohne Butter! mit einer Scheibe gekochtem Schinken gegönnt und diese Scheibe wirklich genussvoll Biss für Biss gegessen. Boah, das tat gut! Aber eben ist eine Sünde und gegen das Programm. Aber mein Schweinehund hat nicht nur lauter gebellt, sondern auch gebissen, so dass ich ihm nicht widerstehen konnte :-)


Montag (gestern) begann das eigentliche Programm. Morgens das Basis-Pulver, Geschmacksrichtung Banane, in 300 ml Milch (1,5% Fett) im Shaker geschüttelt und getrunken. Hey, das war echt lecker, könnte ich öfter trinken. Vor allem durch die Zugabe von Milch statt Wasser richtig gehaltvoll. Da ich normalerweise oft genug nicht frühstücke, sondern erst mittags in der Kanine etwas esse, fiel es mir auch nicht schwer, bis zur Mittagspause auf die nächste Mahlzeit zu warten. Die habe ich dann in der Kantine eingenommen und Fisch mit Kartoffeln und einem kleinen Salat gegessen und auch dies richtig genossen. Abends habe ich mir dann die Basic-Suppe in der Geschmacksrichtung Tomate zubereitet. Auch die war lecker.


Heute dann auch wieder morgens Pulver (Geschmack Vanille, lecker!), mittags eine Mischkost-Mahlzeit in der Kantine und abends ...... Da ich wusste, dass ich heute länger in der Firma bin, hatte ich mir als Abendmahlzeit den Schokoriegel mitgenommen. Zum Glück nur den einen, denn ich weiß nicht, ob ich hätte widerstehen können, wenn noch ein zweiter in meiner Schreibtischschublade gelegen hätte. 


Der Schokoriegel ist der Hit! Kennt Ihr den süßen Riegel Wonderbar, der in den Supermärkten an den Kassen liegt? Dieser BCM-Schokoriegel schmeckt sogar noch besser, nur nicht so extrem süß! Der absolute Hammer!


Und nun sitze ich hier bei meinem Glas Wasser (ich muss heute noch mindestens einen halben Liter trinken) und mir geht es richtig gut.


Zum Ende der Woche / am Wochenende folgt dann der nächste Zwischenbericht.

Samstag, 16. Juni 2012

BCM - die Startphase

So, heute nun beginnt (begann) die Startphase.


Zur Vorbereitung und damit ich den Erfolg dann auch überprüfen kann, habe ich mir die Werte von der Waage aufgeschrieben. Diese absoluten Zahlen werde ich aber nicht mit Euch teilen, sondern am Ende der Testphase die Erfolge in relativen Zahlen, also wieviel Prozent meines Gewichtes habe ich abgenommen (und diese Zahl dann auch in Kilo) und wie sich die Fett- und Muskelanteile im Körper verändert haben.


Um 09:30 Uhr war es dann also soweit, der erste Drink für die Startphase wurde geschüttelt. 200 ml Wasser und 4 EL von dem Startpulver kommen in den Shaker, ordentlich durchschütteln und .... hey, das ist ganz lecker. Schmeckt lecker nach Vanille.


 

Also, ich bin von dem Geschmack angetan. Alle 4 Stunden gibt es nun einen Drink und zwischendurch: viel, viel Wasser trinken. Ich habe mir extra einen 5-ltr-Kanister Wasser gekauft, damit ich am Sonntag Abend sehe, jawoll, Soll ist erfüllt, der Container ist leer getrunken :-)


Heute und Morgen gibt es also nur - und wirklich nur diesen - Shake. Insofern kann ich auch gut nachvollziehen, warum dieser in ruhiger Atmosphäre eingenommen werden soll. Das Wasser treibt ... (um nicht zu detaillierter zu werden).


Ab Montag dann geht es mit dem eigentlichen Programm los. Morgens Pulver oder Riegel, mittags Mischkost-Mahlzeit aus der Firmenkantine, abends ein Süppchen oder Riegel.


So sieht dann also der Plan für die nächste Woche aus:






Ich freue mich schon darauf und kann es kaum abwarten, dass Montag wird :-)

BCM - Das Testpaket

So, wie gestern schon angekündigt stelle ich Euch heute das Testpaket vor, das mir zugeschickt wurde. Die Freude meinerseits war riesig groß, weil ich dann nämlich heute mit der Startphase beginnen kann.


Aber nacheinander. Hier nun die Bilder von dem Testpaket:


 








Und die einzelnen Produkte, die in diesem Set enthalten sind, sind:


Dieser Schüttelbecher (Shaker) kommt wie gerufen. Ich wusste nicht, dass in dem Paket auch ein Becher enthalten ist und hatte mir vorher schon so meine Gedanken gemacht, wie ich am besten das Pulver mit dem Wasser bzw. ab dem dritten Tag mit der Milch verrühre.


Aber die Frage muss ich mir dann ja jetzt nicht mehr stellen, alle Fragen sind geklärt.
 


2 Packung mit jeweils 3 Riegel in der Geschmacksrichtung Cranberrie und Schokolade. Und wie Ihr ja schon erfahren habt, jeder Riegel ersetzt eine Mahlzeit.






Das BCM-Start Pulver für die ersten beiden Tage, das mit Wasser vermischt zu einem Drink geschüttelt wird und in 5 Mahlzeiten am Tag getrunken wird.




















2 Packungen dieser Testsets BCM Basic Pulver und Suppen. 


In dieser Packung sind 5 Tüten Basic Pulver und 5 Tüten Suppen enthalten, also Mahlzeiten für 5 Tage. Jede Tüte entspricht einer Mahlzeit und das Pulver ist in den Geschmacksrichtungen Vanille, Schoko, Erdbeer, Banane und Kaffee. Die Suppen sind in den Geschmacksrichtungen Gemüse, Curry-Huhn, Broccoli, Tomate und Kartoffel-Lauch.


Und dann lag diesem Paket auch noch die Informationsbroschüre bei, aus der ich mein Wissen meines vorherigen Beitrags entnommen habe.




Das Testpaket, das mir zugeschickt wurde reicht für die Anwendung über 15 Tage und ich bin ja nun mal echt gespannt auf das Ergebnis.  Der Einkauf für die nächste Zeit reduziert sich für mich auch auf das Wesentliche: ich brauche nur Wasser und 1,5%ige Milch und mehr nicht. Da ich ja die dritte Mahlzeit, die Mischkost-Mahlzeit in der Firma in der Kantine einnehmen werde, muss ich auch keine Lebensmittel für mich kaufen.

Freitag, 15. Juni 2012

BCM - es geht los

So, liebe Leser, nun wird es losgehen: das Testpaket BCM-Produkte, das mir freundlicherweise von der Firma PreCon zur Verfügung gestellt wurde, ist heute bei mir angekommen und daher geht es morgen los mit der BCM-Diät. Die ersten Informationen hierzu findet Ihr hier in meinem Bericht.


Da dieses Paket für rund 14 Tage Diät ausreicht, werde ich auch mehrere Postings machen, um Euch detailliert über die Produkte sowie meine entsprechende eigenen Erfahrungen auf dem Laufenden zu halten.


Dieses Posting hier dient der allgemeinen Information, um Euch erst einmal zu informieren, was und welches Konzept sich hinter BCM verbirgt. Daher wird es jetzt auch ein wenig textlastig.


Der Ausdruck BCM steht für die Körperzellmasse (body cell mass), in erster Linie also unsere Muskeln und Organe. Auch wenn wir uns nicht bewegen verbrauchen diese (Muskeln und Organe) Energie, was man Grundumsatz nennt (also der Energieverbrauch im Ruhezustand). Je mehr Muskeln man hat, desto höher ist daher der Grundumsatz und folglich der Energieverbrauch (bei mir müsste das demzufolge an der untersten Skala liegen). 
Um nun aber Muskeln mindestens zu erhalten oder bestenfalls aufzubauen, braucht der Körper unter anderem Eiweiß (daher die großen Eiweißdosen in den Mucki-Buden). Viele andere Diäten haben nun aber den Nachteil, dass zu wenig Nährstoffe - u.a. Eiweiß - aufgenommen werden, was dann wiederum zur Folge hat, dass das Muskeleiweiß des Körpers abgebaut wird - die Spirale dreht sich dann weiter nach unten, weil dies dann nämlich zur Folge hat, dass der Grundumsatz im Körper und damit der Energieverbrauch sinkt und das Abnehmen daher viel, viel schwieriger wird.
Und daher - Ihr werdet es ahnen - enthalten die BCM Basic Produkte qualitativ hochwertige Eiweiße, die die Muskelmasse erhalten.


Aber woher weiß man, ob man erfolgreich nach dieser Methode abnimmt? 
Die bloße Anzeige der Gewichtswaage kann schließlich einen vermeintlichen Erfolg vortäuschen. Schließlich kann es vorkommen, dass man durch den Aufbau von Muskelmasse gleichzeitig auch Fett abgebaut hat, die Waage aber keinerlei Veränderungen anzeigt. Da ist dann der Frust schnell da. 
Oder aber durch die Begleiterscheinung dieser Diät, nämlich die Entwässerung des Körpers, kann ein großer Gewichtsverlust entstehen, der aber absolut nichts mit einem Abbau von Fett zu tun hat. 
Und genau aus diesem Grund gibt es eine spezielle Methode, nämlich die so genannte BIA-Messung (Bio-elektrische Impedanz-Analyse), die von Ernährungsberatern durchgeführt wird und Auskunft über die Zusammensetzung des Körpers gibt (Fett-, Wasser- und Muskelanteil). Die Firma PreCon BCM gibt auf Anfrage gern einen Ansprechpartner in der Nähe des eigenen Wohnortes auf, damit man eine solche Messung bei Interesse durchführen kann.
Ich habe das Glück, dass wir zu Hause eine solche (nur vermutlich nicht eine so professionelle) Waage haben, die genau diese drei Werte anzeigt und die Veränderung werde ich dann auch für mich genau protokollieren.


Nun aber zum eigentlichen Kern der Sache: Das Ernährungsprinzip. Dieses baut auf dem so genannten Drei-Mahlzeiten-Prinzip auf. Denn wenn man nur drei Mahlzeiten täglich einnimmt und auf Zwischendurch-Snacks verzichtet kann der Körper optimal Fett abbauen. Das Zauberwort hier, das alles beeinflusst, ist der Blutzuckerspiegel. Er steigt in die Höhe, sobald man kohlenhydratreiche Nahrung isst, da der Körper dann Insulin ausschüttet, das wiederum den Fettabbau verhindert.
Bei drei täglichen Mahlzeiten hingegen bleibt der Blutzuckerspiegel während der 4- bis 6-stündigen Essenspause auf niedrigem Niveau und der Körper nutzt diese Zeit, um Fett abzubauen. Allerdings - und hier sind die besonders cleveren Köpfchen angesprochen - nützt es überhaupt nichts, eine Mahlzeit davon auszulassen, frei nach dem Motto "dann ist die Fettverbrennung noch höher". Das ist leider ein Trugschluss, denn der Körper braucht die Energie der Mahlzeiten, sonst wird man einfach nur schlapp.


Und daher ist die BCM-Diät auch auf drei Phasen aufgeteilt:


Phase 1 ist die Startphase
Phase 2 ist die Abnehmphase
Phase 3 ist die Gewicht-Halte-Phase


Für die Phase 1, die Startphase, sollte man sich möglichst zwei ruhige und stressfreie Tage aussuchen (bei mir daher das Wochenende), weil man diese beiden Tage als Umstellung erlebt. Statt normaler oder herkömmlicher Mahlzeiten nimmt man an diesen beiden Tagen nämlich täglich fünf Portionen BCM Start zu sich, was in etwa 900 Kalorien entspricht. Dadurch leeren sich die Kohlenhydratspeicher im Körper, der dadurch auf die Fettverbrennung vorbereitet wird.
Dieses BCM Start ist ein Pulver, von dem man pro Mahlzeit ca. 4 Esslöffel mit 200 ml Wasser verrührt oder in einem Shaker schüttelt und dann getrunken wird. Und diese fünf Mahlzeiten trinkt man über den Tag verteilt jeweils im Abstand von drei bis vier Stunden.


Essentiell bei dieser Diät ist aber dass man täglich zwei bis drei Liter Mineralwasser, ungesüßten Kräuter- oder Früchtetee trinkt. Aber das sollte man ja generell machen, egal ob nun Diät oder nicht.


Bei der Phase 2, die demnach am dritten Tag beginnt, ersetzt man zwei der täglichen Mahlzeiten durch BCM Basis Produkte. Das ist dann entweder ein Pulver, das als Mahlzeit aus 2 EL verrührt mit 300 ml Milch oder Milchprodukten (max 1,5% Fett) besteht oder einer Suppe. Für diese Suppe werden pro Portion 3 EL Pulver mit 300 ml 1,5er Milch mit dem Schneebesen verrührt (oder im Shaker) werden und dann im Topf langsam erhitzt, aber nicht gekocht werden. Die dritte Mahlzeit am Tag besteht dann aus einer Mischkost-Mahlzeit. Mischkost bedeutet in diesem Fall, dass man sich nach der Ernährungspyramide ernähren sollte, also im Prinzip der Ampel: grün, gelb, rot. Hoher Anteil grün (Reis, Nudeln, Kartoffeln, Vollkornbrot und -produkte, Gemüse und Salat, Hülsenfrüchte, Obst), mittlerer Anteil gelb (Pute oder Hühnchen, Rind und Lamm, gekochter Schinken, Fisch, Milch und Milchprodukte bis 1,5% Fett, Frisch- und Schnittkäse (bis 30% Fett i.Tr.), Ei) und einem geringen Anteil rot (Butter, Margarine, Öl, Schokolade, Chips, Zucker, Kuchen, Desserts, Softdrinks und Alkohol). Pro Tag nimmt man demnach ca. 1.000 Kalorien am Tag zu sich - der Körper aber verbraucht deutlich mehr. Und diese negative Energiebilanz sorgt dafür, dass man abnimmt. Man entscheidet selbst, wie lange man diese Abnehmphase durchführen möchte. Einfach so lange, bis man das Wunschgewicht erreicht hat.
Daran sieht man schon, die dritte Mahlzeit ist eine wirklich ausgewogene Mahlzeit und auch ein so sehr von mir geliebter Kinderriegel, oder ein Glas O-Saft, lecker Nudeln, etc sind nicht verboten, sondern sogar erlaubt, Juhu!!
Praktischerweise gibt es aber auch Riegel zum Knabbern, die auch wiederum eine Mahlzeit ersetzen. Wenn man also keine Möglichkeit hat, zum Beispiel mittags in die Kantine zu gehen, weil zu viel zu tun ist, dann ersetzt man die Mahlzeit durch einen Riegel, den man gut in der Schreibtischschublade (oder in der Tasche) aufbewahren kann und abends dann macht man sich selber die Mischmahlzeit. Es gibt also keine Ausreden mehr!
Da wir in der Firma eine wirklich sehr gut sortierte Kantine haben, die all dies anbietet, werde ich meine Diättage so einrichten, dass ich morgens Pulver trinke, mittags in der Firma lecker esse, abends mir das Süppchen mache.




Phase 3 ist dann die so genannte Haltephase. Da man während der Abnehmphase perfekt gelernt hat, wie die optimale Mischmahlzeit aussieht, was man essen sollte und in welcher Menge oder Zusammensetzung, fällt einem die Haltephase auch gar nicht schwer. Sobald man das für sich gewünschte Zielgewicht erreicht hat, wird nur noch eine Mahlzeit durch ein BCM Basic Produkt ersetzt. Man entscheidet selbst, was für einem selbst am praktischsten ist. Aus Müdigkeitsgründen würde ich vermutlich morgens zu Pulver greifen :-)



Ganz toll ist auch, dass BCM sich um seine Abnehmer kümmert. Man ist also während der Diät nicht allein. Man kann jederzeit über das gebührenfreie Service-Telefon oder per E-Mail die Ernährungs-Experten kontaktieren, dann gibt es eine Online-Community, ein Online-Coaching sowie Beratungsstellen. Die Adressen hierzu findet man auf der Homepage. Oder auch hier:





Mittwoch, 13. Juni 2012

Geek-Shirt: Der Gewinn vom t3m Magazin ist da

Hej (machen wir heute mal eine dänische Begrüßung, gleich fängt das EM-Spiel an),


wie ich hier ja schon berichtet habe, habe ich bei dem Gewinnspiel des t3m-Magazins ein cooles "Geek-Shirt" gewonnen, das ich mir aus dem LowRez Shop aussuchen durfte.


Heute nun, und das ging wahnsinnig schnell, habe ich die SMS von meiner Packstation erhalten, dass das gute Stück da ist und natürlich führte mich mein Weg sofort dort hin.


Und hier ist es nun, das schöne Shirt, das sehr schön in Folie verpackt war und ausgepackt so aussieht:
 


Ausgepackt und angezogen sieht es noch schöner aus als auf dem Bild, die Qualität ist hervorragend, richtig schöne dickere Baumwoll-Qualität und nicht so ein labbriger Stoff wie in letzter Zeit oftmals T-Shirts sind. Während ich hier so diesen Bericht schreibe, habe ich das Shirt an (was sonst?) und es trägt sich sehr angenehm. Ein Foto in angezogenem Zustand erspare ich Euch, obwohl es wirklich sehr gut sitzt und auch nicht spannt. Die Größe habe ich also richtig gewählt.


Vielen Dank nochmals der Glücksfee oder dem Glücksmann (was ist eigentlich das männliche Pendant zu "Fee"?) des t3m-Magazins, dass das Los auf mich gefallen ist. Bei der nächsten Verlosung bin ich wieder dabei :-)

Montag, 11. Juni 2012

Produkttest: die Anwendung der Nail Sticker

Liebe Leser,


wie ich bereits hier geschrieben habe, wurde ich als Produkttester für die Nail Sticker bei Eyebooster ausgewählt und ich war schon ziemlich gespannt, wie die Nail Sticker so ausfallen, wie sie sich aufbringen lassen usw.
Heute nun sind sie gekommen. Ich habe ein Design erhalten, das zu der derzeit laufenden Fußball Europameisterschaft ganz gut passt und so habe ich sie gleich mal ausgepackt.



Naja, wie Ihr seht, das Design ist schon .... speziell. Mit gepunkteten Nägeln wollte ich eigentlich nicht rumlaufen, aber was soll's, nun habe ich sie, also werden sie gleich mal aufgeklebt. Laut Aufdruck auf der Verpackung sollen sie 11 Tage halten, es sind unterschiedliche Breiten der Aufkleber vorhanden, weil ja schließlich der Daumen breiter als der kleine Finger ist und man dann nicht so viel rumschneiden muss.
Ich habe mir dann also eine Form abgeschnitten - ich fand es praktischer, die "Nägel" nicht vom ganzen Bogen abzuziehen, sondern pro Fingernagel den Ausschnitt auszuschneiden. Man zieht dann einfach die Nagelfolie von der Unterlage ab und klebt sie auf den Nagel und schneidet dann den überstehenden Rest ab (oder man kürzt das vorher)
Wer nun aber regelmäßig meinen Blog liest, hat sicherlich auch meinen Beitrag über die Anbringung des Wandtattoos gelesen und verstanden, dass das Filigrane nicht unbedingt meine Stärke ist. Entsprechend "stümperhaft" (so zumindest würde das eine Nageldesignerin nennen) habe ich dann auch die Folien aufgeklebt und das Ergebnis sieht dann so aus:



Bitte vergrößert nicht die Fotos, dann seht Ihr die Falten und Knicke :-)
Öhöhm - und was meint Ihr wie meine Nägel jetzt aussehen? Die Folien lassen sich wirklich sehr gut wieder entfernen, einfach abziehen und gut. Dies zumindest bei einer Tragedauer von ca. 3 Minuten (wie bei mir).


Nee, sorry, das ist so überhaupt nichts für mich. Wenn ich denn mal meine, mir die Nägel designen zu lassen und statt des normalen Nagellacks mal mit einem Muster versehen lassen will, dann gehe ich doch lieber in ein richtiges Nagelstudio.


Dennoch: besten Dank an die Produkttester von Eyebooster, das ich diese Nail Sticker testen durfte.
eyebooster


Sonntag, 10. Juni 2012

Fußball macht Spaß .... im Netz

Ich bin ja nun einmal absoluter Fußball-Fan. Allerdings sehe ich das Ganze nicht so bierernst, ich habe einfach Freude an guten Spielen - und am Sport per se.
Aber Fußball am Fernsehen allein zu verfolgen kann ganz schön öde sein, wenn vermeintlich uninteressante Partien wie ... ach, lassen wir das lieber, .... gezeigt werden. 
Aber hierfür gibt es eine wunderbare Begleit-Freude: Twitter. So, wie ein "Tatort" ohne Twitter schon öde ist, Fußball ist es allemal. Es gibt in der Twitterwelt wahnsinnig witzige und kreative Tweets (also Beiträge), die einfach nur herrlich sind und jede noch so öde Begegnung plötzlich zum Highlight werden lässt.
Ihr wollt ein paar Beispiele? Hier kommen sie:

Polen-Griechenland:
  • Mit allem, was nach "Euro" klingt, haben die Griechen halt kein Glück.  
  • Spielverderberopoulos! 
  • La Olek.
  • Wer ist eigentlich dieser Herr Jemineh und warum ruft ihn jeder, wenn's blöd läuft?
Holland - Dänemark:
  • ich kann chips essen UND twittern. robben kann noch nicht mal ins tor schiessen. 
  • Godverdomme. 
  • Robben in Bayern Form. Läuft und läuft und läuft. Schießt und schuedtzubd schießt. Trifft aber nicht.  
  • Lieber HSV, holt Euch Dänen, dann hält die Abwehr. Und keine Holländer fürn Angriff. 
  • Ich glaube das Problem von Robben ist, dass sein Leibchen immer zu eng ist ;-)
  • Dänemark im Aufwind. Müssen wir Altona vor dänen jetzt schützen?
und bei Deutschland gegen Portugal wurde es gestern richtig interessant:
  • Der Christian Neureuther scheint sich jetzt Mehmet Scholl zu nennen.
  • Eine Innovation wäre ja mal wenn Sarah Connor sänge und Gina Lisa dazu an der Stange tanzte.  
  • Ronaldo hat ne Benutzeroberfläche? Bestimmt Windows Phone. Sieht gut aus, kann aber nix.
  • 2:3. Hattrick Ronaldo. Boazeng nach 20 Minuten mit Rot runter. Wird im Hotel erwartet. Gomez mit schwerem Spliss zur HZ raus.
  • Unsere Jungs kennen den Text nicht, die Portugiesen schon  (zur Hymne)
  • Irre ich mich oder hat der Hansi Flick etwa gerade die erste Strophe der Nationalhymne gesungen?
  • Könnte man, im Sinne der Chancengleichheit, Gina-Lisa noch schnell auf Ronaldo ansetzen?
  • So Stahlhelm auf und los!
  • Fazit der ersten Tipprunde: Die Mannschaften haben keine Ahnung!
  • Philipp Lahm auf der Torlinie, also ich bitte euch. Wenn es brennt löscht ihr ja auch nicht mit einem Schnapsglas.
  • Gomez. 2200 Uhr. Lviv. Die Frisur sitzt. 
  • Huch, Mario Gomez moderiert die Tagesthemen ? 
  • Warum werfen die deutschen Fans eigentlich bei jeder Ecke ihre Hauptschulzeugnisse auf den Platz?
  • Sind noch auf Namenssuche für K3. Der 1. dt. Torschütze wirds werden. Ein Sohn namens Mesut, Mario oder Miroslav
  • Die Deutschen wissen wie man eine Mauer errichtet.
  • "Ich kann 90 Minuten wirres Zeug reden, ohne das Hirn einzuschalten!" - "Das reicht nicht für den Job als Fussballkomm...Sie haben den Job!"
  • Ich freu mich ja schon auf die WM in Brasilien, wenn die da beim Public Viewing um 03.00h morgens zu Dritt stehen...


Oder wer Twitter nicht so gern mag, was ich so überhaupt nicht nachvollziehen kann, der sollte begleitend unbedingt den Liveticker von 11FREUNDE lesen. 
Zu jedem Spiel gibt es einen Liveticker und sie sind einfach schon legendär. Muss man lesen. Auszug vom gestrigen Spiel Deutschland vs. Portugal:


29.Khedira eilt durchs Mittelfeld wie Sportgoofy beim Tonnenspringen, wehende Ohren, wehende Zunge, doch niemand reicht ihm einen mit Möhrensaft getränkten Schwamm. Ich wusste es: Die Realität hält meiner Hörspielkassettensammlung nicht stand!
48.»Uu-ah«, »Huh!« – Gottlob erschrickt sich im Sekundentakt, als irrte er durch die Gehgeisterbahn auf dem Rummel in Castrop-Rauxel. Und genau da wähnt sich auch Raul Meireles, allerdings als Mann mit der Gummiaxt in der Hand: Wo isser denn, der kleine Philipp? Ja, wo isser denn?
71.Und so kam's. Löw wollte Gomez auswechseln, Flick blitzte schon mit dem Stahlhelm, Klose streichelte sein Sturmgewehr, dann das: Flanke Khedira, Kopfball Gomez, ha-ha, Frisur kaputt, egal! Wir sind im Schlaraffenschland. Wo die gebratenen Pokale uns in den Mund fliegen.
73.Kicker.de: »Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.« Demnächst also SAT1-Film-Film: Das 1:0 gegen Portugal. Mit Daniel Brühl als Gomez und Veronica Ferres als Klose. Drehbuch: Karl-Heinz Fußball. 
Es stehen also noch genügend weitere Spiele an. Genießt mal Fußball auf die fröhliche Art. 
Viel Spaß.
Und zum Abschluss noch ein kleiner Werbesport aus irgendwann in den Siebzigern:




Freitag, 8. Juni 2012

Produkttest: mit BCM zum Wunschgewicht

Wer kennt das nicht? 
Man versucht, sich gesund zu ernähren, gönnt sich zwar ab und zu mal was Nettes und ganz plötzlich, still und heimlich, nisten sich da so besonders fiese Fettpölsterchen ein, die überhaupt keine Anstalten machen, mal zu verschwinden. Egal, mit welchen Mitteln, Diäten, FDH- und anderen Theorien ich es versucht habe, es bringt nichts. Und wenn doch, dann nehme ich im Gesicht oder am Handgelenk ab, aber eben nicht da, wo ich es will!


Da ist mir dann die Firma BCM eingefallen, die mir jetzt freundlicherweise einige Produkte zum testen überlassen, damit auch ich mich überzeugen kann, wie gut es funktioniert und schmeckt.


Aber was ist eigentlich BCM? 



BCM bietet seit 25 Jahren allen, die ihr Wunschgewicht erreichen und dauerhaft halten wollen, ein gesundes und nachhaltiges Diät- und Ernährungsprogramm an. Das Programm beruht auf dem Einsatz von innovativen Produkten für eine gewichtskontrollierende Ernährung (BCM Mahlzeitenersatz), professioneller Beratung zur Ernährungsumstellung und Verhaltensänderung sowie Erfolgskontrolle: Angestrebt wird eine gezielte Fettabnahme unter Erhalt der Muskelmasse.
Bei BCM gibt es nur wenig Ernährungsregeln – aber die sind effektiv: Sie essen täglich drei Mahlzeiten und verzichten auf Zwischenmahlzeiten und Snacks – die optimale Fettverbrennung.Zwei dieser Mahlzeiten bestehen in der Abnehmphase aus BCM Basic Produkten, die dritte bereiten Sie sich selbst als ausgewogene Mischkost zu. Die BCM Produkte sind praktische standardisierte Mahlzeiten (Mahlzeitenersatz), die mit hochwertigen Zutaten und nach internationalen Qualitätsmassstäben produziert werden. Jede BCM Mahlzeit liefert nur ca. 220 Kcal, trotzdem sind Sie mit allen wichtigen Nährstoffen (Eiweiß, essentielle Fettsäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine) versorgt, die Ihr Körper während der Abnehmphase benötigt.



Quelle: http://www.bcm.de/abnehmen/


Was also im Einzelnen heißt: Es dürfen nur drei Mahlzeiten am Tag zu sich genommen werden, wovon zwei Mahlzeiten aus BCM-Produkten bestehen. Sei es, das Pulver, das in Milch oder Wasser gerührt wird oder die Suppen, die es gibt. Das BCM-Programm ist in drei Phasen unterteilt:
Quelle: http://www.bcm.de/abnehmen/#!3-phasen




Der Beginn des BCM-Abnehmprogramms sieht so aus, dass man den beiden Starttagen, die man vorzugsweise auf ein Wochenende legen sollte, fünf Portionen BCM "Start" als Mahlzeit zu sich nimmt und mindestens zwei Liter - in meinem Fall - Wasser über den Tag verteilt trinkt. Dieses BCM Start ist ein Pulver, das einen Vanillegeschmack hat und an diesen beiden Tagen den Kohlehydratspeicher im Körper leeren soll. Pro Portion werden 4 EL von dem Pulver mit 200 ml Wasser verrührt und getrunken.


An den folgenden Tagen, der "Abnehmphase"  werden dann zwei "normale" Mahlzeiten durch die BCM-Produkte ersetzt. Ich werde das Frühstück und das Abendessen ersetzen und mittags in der Firma in der Kantine etwas Leichtes zu mir nehmen. Mal keine Currywurst/Pommes :-) Die beiden Mahlzeiten sind dann entweder ein Shake oder eine spezielle Suppe. Und auch hier gilt: mindestens zwei Liter am Tag trinken! Oder, was besonders praktisch klingt: wenn man es nicht schaffen sollte, sich einen Shake oder eine Suppe zuzubereiten, weil man unterwegs ist, dann gibt es noch die BCM Riegel für unterwegs, die ebenfalls eine Mahlzeit ersetzen. 


Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, werde ich ein für mich zusammengestelltes Paket für ca. 12 Tage erhalten. Ich bin wirklich sehr, sehr gespannt, wie gut es mir gefällt und wie ich damit klar komme. Ich habe bereits Erfahrung mit einem anderen Pulver und das war damals schon sehr wirkungsvoll. Aber BCM klingt für mich einleuchtender und zuverlässiger. Nicht zuletzt, weil man über eine kostenfreie 0800er Nummer mit der Ernährungsberatung sprechen kann, vor Ort zu speziellen BCM-Sprechstunden gehen kann und die Rundum-Betreuung einfach gut ist.


Ich werde ab jetzt also ausführlich berichten. Sobald das Paket angekommen ist, folgt der erste Bericht und dann nach den beiden Starttagen und die Anwendungstage im Alltag. 


Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf diesen Produkttest und möchte mich bei der Firma BCM  ganz herzlich bedanken und hier insbesondere bei Sonja Blöchlinger, die mich hervorragend betreut.





Gewinn: Geek-Shirt vom t3n Magazin

Yeah, ich habe gewonnen!!

Das t3n Magazin hat ein cooles Gewinnspiel veranstaltet, bei dem man Geek-Shirts von verschiedenen Online-Shops gewinnen konnte und was soll ich sagen? Ich bin eine von 5 glücklichen Gewinnern eines Geek-Shirts im Wert von 20 EUR inklusive Versand von LowRez.

Und natürlich habe ich diesen Gutschein sofort eingelöst und mir dieses gute Stück hier ausgesucht:

Quelle: http://lowrez.spreadshirt.de/de/1-0-A17962779
LowRez ist ein cooler Shop für Retrogaming T-Shirts und die Auswahl ist riesig. Allein für mich konnte ich aus über 4.000 Shirts wählen. Ich habe mich dann für die Null entschieden :-)

Die Auswahl in dem Shop war sehr einfach und schnell, im Warenkorb unter dem Artikel konnte ich den Gutscheincode eingeben und vor allem, was mir besonders gut gefällt: ich konnte meine Packstation-Adresse eingeben.

Sobald ich das gute Stück dann hier in den Händen halte, mache ich ein Foto und poste es separat. 

Nun freue ich mich auf die SMS von der Packstation und danke der Glücksfee von t3n, das sie mich gezogen hat.

Produkttest: Nail Sticker

So, nun ist es soweit. Auch ich hatte mal das Glück, von den Produkttestern bei Eyebooster ein Wunschprodukt zum Testen zu erhalten. 


eyebooster



Unter drei verschiedenen Produkten konnte ich wählen und ich habe mich für die Nail Sticker entschieden, weil meine eigenen Nägeln zurzeit endlich mal eine schöne Länge erreicht haben, die man dann ja auch gern mal verzieren kann.


Doch was sind Nail Sticker? Nail Sticker ist eine perfekte Alternative zum klassischen Nagellack oder zum gemalten Design. Denn wenn jemand, so wie ich, nicht gerade für die filigrane Malerei geboren ist, aber dennoch hübsche Designs auf seinen Nägeln haben möchte, der ist mit diesen Stickern gut beraten.


Eyebooster gibt folgende Beschreibung für diese Nail Sticker ab:

Nail Sticker

Nageldesigns auf etwas längeren, kräftigen Nägeln sind ein regelrechter Blickfang. Mit der richtigen Technik und etwas Übung können mit Hilfe von Nail Stickern und Lack, oder auch Materialien wie Acryl und Gel, tolle Muster, Embleme oder Zeichnungen auf dem Nagel entstehen. Nail Sticker gibt es in Drogerien, aber auch im Nagelstudio und manchmal in Parfümerien. Sie können entweder den ganzen Nagel bedecken oder nur ein kleines Highlight im Nageldesign bilden.

Nail Sticker als Alternative zum klassischen Nagellack:

Manchem fällt es nicht leicht, mit Nagellack eine gerade weiße Linie an der Nagelspitze zu ziehen, um einen exakten und gepflegten French Look zu erzielen. Dann auch noch hübsche Verzierungen anzubringen, um den French Nails noch das gewisse Extra zu verleihen, ist gar nicht einfach. Gerade für Frauen, die noch wenig Erfahrung mit Nageldesigns haben, oder die etwas Neues ausprobieren wollen und einen schnellen und einfachen Weg suchen, ihre Nägel zu Hinguckern zu machen, eignen sich Nail Sticker in ganz verschiedenen Designs, die auf die gesamte natürliche Nagelplatte geklebt werden.
Wer das Nageldesign zu Hause kreieren möchte, der findet meist eine genaue Anleitung, die den Stickern beiliegt.
Neu auf dem Markt sind Nail Sticker, die den Look von Gel-Nägeln aus dem Nagelstudio nachahmen und sich dann ebenso auf dem eigenen Naturnagel anfühlen sollen. Auch ihre Applikation ist sehr einfach und dauert weniger lange als eine Behandlung und Maniküre im Nagelstudio.



Quelle: http://www.eyebooster.com/de/nail-sticker/


Und nun dürft Ihr mal raten, warum jetzt noch kein Erfahrungsbericht folgt? Na, ganz einfach, ich habe die guten Stücke noch nicht und wollte erstmal davon berichten, wie das Ganze in der Theorie aussieht.


Sobald ich die Sticker habe, werde ich sie auf meine Nägel kleben und die entsprechenden Fotos hier posten. Auf jeden Fall bin ich gespannt, ob Theorie und Praxis übereinstimmen.

Montag, 4. Juni 2012

Wandtattoo ...... Bilder waren gestern

Ich mag keine kahlen Wände. Aber ich mag es genauso wenig, Wände einfach mit irgendwelchen Bildern zu ver"schönern", nur eben damit sie nicht kahl sind und hinterher ärgert man sich nur über die ganzen Löcher, die für das nächste Bild natürlich nicht passend sind.


Eine wunderbare Alternative, ach, was sage ich, die Alternative schlechthin und für mich ab jetzt sofort die einzige Variante, Wände zu dekorieren, sind so genannte Wandtattoos (oder vereinfacht ausgedrückt Klebefolien für die Wand).


Die Firma Wall-Art war so freundlich, mir ein Wandtattoo zum Testen zu überlassen und so haben wir uns aus derem umfangreichen Sortiment für ein Wandtattoo für das Wohnzimmer entschieden, das inhaltlich auch sehr gut zu uns passt. Den optional erhältlichen Andruckrakel haben wir dann ebenfalls mit geordert.


Zur Einstimmung und Vorfreude bekam ich dann von der Firma Wall-Art zuvor den Link zu einem Video zugeschickt, auf dem die wirklich einfache Anbringung erklärt ist.






Naja, was so einfach aussieht, sollte dann auch bei uns funktionieren und so war es nun gestern Abend soweit: unser erstes Wandtattoo sollte an der Wand  angebracht werden.


Da unser Tattoo ja die Breite von 140 cm hat, haben wir es lieber auf den Fußboden gelegt, um dann zuerst die Trägerfolie von der Rückseite und danach von der Vorderseite mit dem Rakel anzudrücken.


 

 


Das ging schon einmal sehr, sehr einfach. Danach zieht man dann die Folie mit dem Tattoo von der unteren Trägerfolie und klebt dann das Tattoo an die Wand. Wir haben uns zuvor entschieden, das Tattoo leicht schräg anzubringen, weil uns beiden das haargenau Gerade nicht gefällt. Und der Aussage des Tattoos zustimmend geht es also bergauf.


Also, Trägerfolie dann an die Wand gedrückt - bei einem Tattoo dieser Breite ist es vorteilhaft, dies zu zweit zu machen und mit dem Rakel fest an die Wand andrücken, damit die Buchstaben von dem Tattoo auch wirklich haften. Hier auf den Bildern kann man gut erkennen, dass wir eine Rauhfasertapete haben, also keine glatte verputzte Wand.








So, nachdem nun die Folie mit dem Spruch fest an die Wand gedrückt wurde, muss man vorsichtig die Folie ablösen, so dass nur die Buchstaben an der Wand haften bleiben. Das Filigrane ist nicht unbedingt mein Ding und so musste ein Umlautpunkt meiner Grobmotorik Tribut zollen.


Das Endergebnis sieht nun wie folgt aus, das uns auch total begeistert. Ab sofort kommen bei uns keine Bilder mehr an die Wand, sondern nur noch Wandtattoos. Wände haben wir genug, die noch verschönert werden müssen.









Aber die Firma Wall-Art stellt nicht nur Wandtattoos her, nein, sie sind Spezialist für jede Art der Dekoration. So kann man sich aus den Kategorien Leinwände, Glasbilder, Fensterbilder, Tapeten und Türdekorationen das für sich Passende auswählen. Vor allem die Fensterbilder - Fenstertattoos - haben es mir angetan. Das sind dann also Milchglasklebefolien, die auf die Fensterscheibe geklebt werden und 100 %igen Sichtschutz bieten. Und Glasbilder, die sehen auch total hübsch aus. Und dann noch .... Ihr seht, ich könnte mich hier durch ihr scheinbar nie endendes Sortiment kaufen .... 


Aber zuvor sind erst noch weitere Wandtattoos dran.


Wer mehr über die Firma Wall-Art erfahren möchte, dem sei ein Blick auf deren About-Seite empfohlen. 


Und da die Firma K&L Wall-Art nicht nur vorbildlich in der Tiefe und Breite des Sortiments ist, sondern auch die Social Networks hervorragend einsetzt, möchte ich deren Social Media Präsenz hier verlinken - es versteht sich ja wohl von selbst, dass ich auf allen Kanälen mit ihnen verbunden bin.


Sie sind also hier bei Facebook, hier bei Google+, hier bei Twitter, hier bei YouTube und hier auf deren Wordpress-Blog zu finden. Nun kann niemand mehr sagen, man könne sie nicht kontaktieren. 


Ich möchte mich daher nochmals ausdrücklich bei der Firma Wall-Art und hier im Besonderen bei Oliver Schröder bedanken und kann nur wiederholen:


an meine Wände kommen nur noch Wandtattoos - Platz und freie Wände sind in ausreichender Zahl vorhanden.

Samstag, 2. Juni 2012

Produkttest: Philips Sonicare AirFloss

Nun habe ich auch mal das Glück gehabt und ich bin als Produkttesterin der Markenjury für den neuen Philips Sonicare AirFloss ausgewählt worden. Gut, okay, weitere 499 Personen wurden auch ausgewählt, aber trotzdem: für mich ist dies wie ein Sechser im Lotto. Endlich darf ich mal ein "richtiges" Produkt testen!


Heute nun ist das Paket angekommen und voller Vorfreude habe ich es geöffnet und folgenden Inhalt ausgepackt:



 

 



 


Im Detail heißt dieses:
  • einen Philips Sonicare AirFloss inkl. Zusatzdüse zum Ausprobieren und Behalten
  • einen Tischaufsteller mit Produktinformationen
  • für die Vorführung im Bekanntenkreis einenn weitere Sonicare AirFloss und ein Gebiss-Modell. Diese beiden Produkte müssen am Ende der Testzeit zurückgeschickt werden. Praktischerweise liegt der Rücksendeschein gleich in dem Paket dabei.
  • 20 Fragebögen, die von den mittestenden Personen ausgefüllt werden 
  • 10 Sanduhren mit einer Laufzeit von 60 Sekunden, die man mit den angebrachten Klebepunkten im Bad an der Wand platzieren kann
  • 15 Produktbroschüren zum Weitergeben.
Aber jetzt seid Ihr bestimmt neugierig, was der Sonicare AirFloss überhaupt ist, oder?

Der AirFloss von Philips Sonicare reinigt Zahnzchwischenräume einfach, schnell und effektiv, da durch die innovative Luft- und Mikrotröpfchen-Technologie Speisereste und Plaque zwischen den Zähnen sicher entfernt werden. Also quasi ein Ersatz für Zahnseide. Nur viel effektiver. 

Und wie das Ganze funktioniert ist auf diesem Video zu sehen



Und wenn ein Professor schon von hoher Geschwindigkeit spricht: Die feinsten Wassertröpfchen werden in 0,3 Sekunden auf 70 km/h beschleunigt und dadurch kann die AirFloss die Plaque in den Zwischenräumen gründlich reinigen.


Das musste ich natürlich ausprobieren und daher habe ich schnell den AirFloss aufgeladen. Zum Glück hat es nicht die angekündigten 24 Stunden gedauert, denn sonst könnte ich diesen Bericht ja nicht schreiben.


Ich habe dann also etwas Wasser eingefüllt, es gehen wirklich auch nur ca. 2 TL voll Wasser rein, habe ihn eingeschaltet und ca. 5 Mal den Aktivierungsknopf gedrückt, bis der erste Wassertröpfchen-Schuss rauskam. Dann also an den ersten Zahnzwischenraum gesetzt und so ging es dann Stoß für Stoß und Zahnzwischenraum für Zahnzwischenraum. Es reinigt wirklich sehr effektiv - ohne jetzt zu sehr auf Details einzugehen.


Philips schreibt hierzu:
Diese patentierte Luft- und Mikrotröpfchen-Technologie des Sonicare AirFloss entfernt bis zu 99% mehr Plaque im Zahnzwischenraum als die alleinige Reinigung mit einer Handzahnbürste. Die abgewinkelte Reinigungsdüse erreicht leicht alle Zahnzwischenräume. Auch bei Zahnspangen, -kronen, -prothesen oder Zahnersatz.Damit ist der Sonicare AirFloss eine sinnvolle Ergänzung zur Zahnbürste und reinigt in 60 Sekunden alle Zwischenräume.
Vorzugsweise vor dem Zähneputzen sollte man den Sonicare AirFloss anwenden. 


Der UPV für dieses Gerät beträgt 99,99 € und alle 6 Monate sollte man spätestens die Aufsteckdüse reinigen. Diese erhält man entweder im stationären Handel (Drogerien, Fachgeschäfte) oder im Online-Shop von Philips für einen UPV von 9,99 € für 2 Stück. 


Das Schöne hieran ist: interessierte Personen können sich den Sonicare AirFloss ohne Risiko kaufen; denn Philips gibt eine 28 Tage Geld-zurück-Garantie. Man muss dann nur das Gerät originalverpackt zusammen mit dem Kaufbeleg und unter Angabe seiner Bankverbindung und Adresse einsenden und bekommt dann den vollen Kaufpreis erstattet. 


Ich danke daher der Glücksfee der Markenjury, das ich ausgewählt wurde und werde weiter über die Anwendung im Alltag berichten und was meine Mitttester hierzu sagen.