Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 13. März 2012

Wunder geschehn .... Knieschmerzen adé


Man sollte einfach mal den Orthopäden wechseln.... Jahrelang kämpf(t)e ich mit einem schweren Knorpelschaden im rechten Knie, habe diverse Strombehandlungen hinter mir, Hyaloronspritzen, Cremes, Physiotherapie und nichts hat geholfen. 30 Jahre lang Handball spielen waren wohl nicht so sehr gesund. Also habe ich mich mit den Schmerzen mehr oder weniger abgefunden.

Nun ging es auch im linken Knie los – allerdings war der Schmerz um ein Vielfaches höher, so dass ich mich entschlossen hatte, den Orthopäden zu wechseln und zu der Praxis Prof. Behrens / Dr. Porté  zu gehen.


 


Dr. Porté ist jetzt mein behandelnder Arzt, der das Knie röntge und mich anschließend zur Kenspintomografie geschickt hat. Nach Auswertung der Bilder hat er auch beim linken Knie einen schweren Knorpelschaden diagnostiziert. Da die (teuren) Hyaloronspritzen bei mir völlig wirkungslos waren, hat er mir Arthrovital empfohlen.

 


Der Hersteller von Arthrovital verspricht auf seiner Homepage eine deutliche Linderung schon am ersten Tag der Einnahme.

Die Entzündungshemmung stoppt die  Arthrose, Gelenke erholen sich, der Schmerz verschwindet.
Sofortwirkung von der ersten Kapsel an.


Also habe ich mir erstmal durchgelesen, worum es sich bei Arthrovital eigentlich handelt.

Boswelliaextrakt wird bei Rheuma zur Linderung der Symptomatik verwendet.
Boswellia sacra mit Vit. D3  eignet sich zum Einsatz bei akuten und chronischen Schmerzen.
Dazu gehören nicht nur entzündete Gelenke, sondern auch der gefürchtete Weichteilrheumatismus.
Arthrovital® wird wegen bioaktiv wirksamer Inhaltsstoffe bei Entzündungen und damit einhergehenden akuten und chronischen Schmerzen eingesetzt.
Die Entzündungshemmung stoppt die  Arthrose, Gelenke erholen sich, der Schmerz verschwindet.
Sofortwirkung von der ersten Kapsel an.
Indikationen sind Weichteil und Gelenksrheumatismus.
Für Patienten mit rheumatischen Beschwerden stellt Arthrovital® eine sinnvolle Alternative dar.
Als Ergänzung zur Basismedikation bei Rheuma steigern pflanzliche Substrate die Effektivität der Therapie.
Arthrovital® ist nach bisheriger  Erfahrung völlig frei von Nebenwirkungen – vor allem kommt es zu keiner Entzündung der Magenschleimhaut,
die bei herkömmlichen antirheumatischen Präparaten gefürchtet ist.
Optimale Hilfe ohne Nebenwirkungen.
 Textquelle: www.arthrovital.at

Am vergangenen Sonnabend war es soweit, ich habe mir das Mittel gekauft, ab Sonntag die Kapseln eingenommen und ich konnte es kaum glauben: am Montag, also bereits einen Tag später, konnte ich das erste Mal seit Monaten!!!! ohne zu humpeln wieder gehen und bin abends sogar meinem Bus hinterher gelaufen, ohne irgendwelche stechenden Schmerzen oder Hindernisse zu verspüren!

Heute nun, Dienstag, habe ich bereits meine gewöhnliche Gehgeschwindigkeit wieder erlangt. Es zwickt zwar hin und wieder, aber das ist nichts im Vergleich zu vorher. Der Befund, also der Knorpelschaden, ist zwar nach Aussage meines Arztes der gleiche und ich soll es nicht mit der Belastung übertreiben (habe ich auch nicht vor), aber die entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung von Arthrovital ist der Knaller! Das Lebensgefühl, wieder ungehemmt gehen zu können, ist einzigartig und ich hoffe natürlich auf nachhaltige Wirkung.

Mit rund 29 EUR für 60 Kapseln, die bei einer Höchstdosiseinnahme von 3 Stück pro Tag für 20 Tage reichen, ist es auch finanziell absolut verträglich und diese Kapseln sind in jeder Apotheke erhältlich.

Und das Fazit: allen Knorpelgeschädigten kann ich nur raten, nicht aufzugeben, auch mal den Arzt zu wechseln und dieses Mittel auszuprobieren. Es hat keine Nebenwirkungen, ist absolut verträglich und ich würde mich freuen, wenn ich mit diesem Bericht anderen Betroffenen Hoffnungen gemacht hat, das es wirkt. Ich könnte vor Glück (und endlich mal nicht vor Schmerz) schreien.


Update 7. April 2012: Auch wenn Ihr mir vielleicht nicht glauben mögt, ich gehe immer noch wie ein junger Gott (oder Göttin) durch die Gegend. Im linken Knie (das aktuelle) spüre ich so gut wie gar nichts mehr (also, was die Schmerzen angeht) und rechts zwickt und zwackt es zwar noch, aber ich gehe ohne zu humpeln, kann wieder schnell gehen und manchmal wage ich sogar, ein paar Schritte zu joggen. Einfach genial!

Kommentare:

  1. Ah, jetzt habe ich es gefunden, wie ein Kommentar zu erstellen ist... Sicher werden jetzte alle Blog-versierten Kollegen hier lachen, aber ihr werdet es nicht glauben, ich schreibe gerade meinen ersten Kommentar in einem Blog...

    Mein erster Weg wird morgen in die Apotheke meines Vertrauens gehen und ich werde dieses Wundermittel aus der Natur besorgen. Am Wochnende habe ich vor, zwei Strecken a ca. 20 km zu laufen und bin gespannt, wie es meinem Läuferknie mit dem Mittelchen ergehen wird. Ich werde berichten.

    Einstweilen Danke für den tollen Tip und weiter eine schmerzfreie Zeit.

    Bonne nuit

    Die Neublogerling

    AntwortenLöschen
  2. (Für's erste Mal ging's ja schon gut). Ich drücke die Daumen, dass es auch bei "Läuferknien" wirkt. Voraussetzung ist natürlich, dass in dem Knie eine Entzündung ist, die durch die Bosweliasäuren angegangen werden kann. Nur große Läufe machen, dann die Pille einwerfen und hoffen, die Schmerzen gehen weg, ist wahrscheinlich nicht der richtige Weg :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...werden meine Absichten doch glatt entlarvt ;-). Ist ja nicht so, dass ich mich nur auf die Pille verlassen werde. Regelmässiges Yoga hilft mir auch sehr gut. Nun aber zu Arthrovital. In "der" Bremer Innenstadtapotheke war das Produkt weder vorhanden noch bekannt. Scheint also wirklich ein Insidertip zu sein. Somit werde ich mich noch ein wenig gedulden und es in der Zwischenzeit mit Yoga und Vernunft angehen lassen. Wünsche ein weiter schmerzfreies Wochenende. Die Neublogerin.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.