Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 10. März 2012

Fazit Woche 1: Vorn einsteigen



Seit einer Woche müssen wir Hamburger nun rund um die Uhr vorn in den Bus einsteigen und den gültigen Fahrausweis vorzeigen. Das große Chaos - auf meiner Strecke zumindest - ist zwar ausgeblieben, aber dennoch gibt es so ein paar Punkte, die schon auffallend sind:



  1. den Busfahrern könnte ich - so glaube ich - auch eine Clubkarte vom Yps-Fanclub zeigen
  2. wenn denn überhaupt ein Busfahrer hinschaut
  3. Spaß scheinen die Busfahrer daran zu haben, die hinteren Türen nicht mehr zu öffnen, auch wenn man aussteigen will
  4. sie scheinen mehr und mehr Gefallen daran zu finden, einfach loszufahren, auch wenn noch jemand den Bus erreichen will, aber vorne nicht schnell genug ankommt. Das musste ich jetzt zweimal erleben, dass (einmal eine Omi und das andere Mal ein langsamer Mann) Personen, die den Bus erwischen wollten, es vor einer Woche noch geschafft hätten, weil sie die hintere Tür geöffnet hätten, ihn nicht mehr bekommen haben, bzw. der Fahrer einfach losgefahren ist, weil sie vorne nicht rechtzeitig genug waren.
  5. langsam beginnt hier die Ellenbogenmentalität, wer an der Haltestelle ja der Erste ist, damit man als erster einsteigen kann und den besten Platz ergattert. Nix mit diszipliniertem Schlangestehen wie in England
  6. der HVV offensichtlich extrem viel Personal hat (was machen die Mitarbeiter sonst?), denn zumindest auf dem Busbahnhof Wandsbek-Markt stehen zu meiner Feierabendzeit ca. 4-5 Mitarbeiter an jedem Abfahrtbereich, um die hinteren Türen zu sichern wie die Türsteher, damit da ja keiner einsteigt.



Also ob das jetzt der große Bringer für den HVV ist wage ich mal zu bezweifeln. Solange die Busfahrer sich die Fahrkarten nicht anschauen (wie auch bei dem zum Teil extrem hohen Aufkommen an Personen, die einsteigen), was sie zeitlich auch gar nicht können, um den Fahrplan einzuhalten, wird das nichts. Wie will man da Schwarzfahrer entdecken? Vielleicht bei den einsamen Touren im dörflichen Umland ... 


Und die Fahrpläne werden sicherlich auch bald korrigiert werden müssen. Denn es dauert nunmal erheblich länger, wenn alle Leute nur vorne einsteigen, statt sich auf 2 oder 3 Türen zu verteilen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.