Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 26. November 2011

Erlebnisse beim Einkaufen

Kennt Ihr das? Es werden Männer zum Einkaufen geschickt. Eigentlich ja nichts Schlimmes, wenn, ja wenn da nicht die Wursttheke wäre, die scheinbar die Männerwelt völlig überfordert.

Immer wieder muss ich es ertragen, dass vor mir in der Wurst-Schlange ein Mann steht, der mit seiner Liebsten telefoniert. "Ja, der Kasseler sieht gut aus". "Nein, meinst du nicht, dass 6 Scheiben reichen?" "nee, die Scheiben haben die Größe vonner Scheiblette" (gut, dass er dieses Produkt kennt).

Oder fast noch schlimmer, wenn er mit seiner besseren Hälfte gemeinsam am Wurstthresen steht - dann wird auch sie plötzlich zur hilflosen Person. "Schatzi, meinst du wir sollten den Bierschinken nehmen?" "Ach nein, den hatten wir doch erst Freitag" "Ja, aber welche Leberwurst sollen wir denn nehmen?"

Kein Wunder, dass mehr und mehr Leute zu der bereits abgepackten Wurst greifen. Das nenne ich wirklich Convenience. Ich kann echt nicht verstehen, was daran so schwierig ist, sich Wurst zu kaufen.

Ebenso gibt es aber das Bratwurst-Stand-Phänomen: die stehen endlos in der Schlange, die Auswahl ist meistens auf 2-3 Sorten beschränkt, Zeit wäre genug da, aber was ist? Kaum sind die Leute an der Reihe, schon erst fangen sie an zu überlegen, was sie denn mal nehmen. Warum kann man denn bloß nicht vorher schon mal gucken, was man will?

Oder Männer in der Kantine: füllen sich die Wurzelscheiben einzeln auf, Erbsen werden abgezählt, Kartoffel Stück für Stück aufgefüllt. Es dauert !!

Bitte, Ihr Männer, macht mal hinne!

Adventskalender-Gewinnspiele

Als Blog-Neuling muss ich mich noch an die Gegebenheiten gewöhnen. Ich weiß gar nicht, ob das hier irgendjemand liest oder nicht, weil ich auch keine Ahnung habe, wie ich das einzustellen habe.

Aber wenn nicht, ist es auch nicht so schlimm, das Runterschreiben der Gedanken soll ja schon fast therapeutische Wirkung haben, also habe ich beschlossen, Schaden kann es nicht, so nutze ich dann mein Blog - sollte denn wirklich niemand anderes hier mitlesen - eben als digitalen Notizzettel für mich oder als Gedanken- und Erinnerungsstütze.

Wo ich dran denken muss, ist, dass ich als Gewinnspielfreak und im speziellen Adventskalender-Gewinnspiele - am 30. November nach 18:00 Uhr diese Seite hier öffne Adventskalender-Gewinnspiele ; denn dann werden dort die Links zu Gewinnspielen gepostet.

Ach so, sollte es doch jemanden in der großen weiten Welt geben, der meine Posts liest, wäre es nett, mir mal ein Zeichen zu geben. Irgendwie ist es doch netter zu wissen, ob ich nur für mich oder noch für jemand anderen schreibe :-)

Beispielhafte Gewinnspiele

Wie gesagt, bei mir beginnt jetzt die Gewinnspielsaison und ich liebe es, bei den verschiedenen Aktionen teilzunehmen.

Eines jedoch ist mir als mal was Besonderes aufgefallen: Bei makeupbeauty.de gibt es ein Adventskalender-Türchen-Gewinnspiel, das sich durch die Losvergabe und damit die Teilnahmemöglichkeit besonders auszeichnet.

Welche Gewinne sich verbergen kann ich nicht sagen, da hält man sich bedeckt, aber das genau ist ja auch ein Reiz. Ich frage mich sowieso, woher die ganzen Blogger/innen immer die Gewinne her bekommen - setzen sie dafür ihr privates Geld ein? Nun hier scheint es zumindest zum Teil der Fall zu sein und daher ist es noch etwas besonderer, hier teilzunehmen.

Also liebe Leser, gebt fein Acht, ab 1. Dezember wird mitgemacht!

Samstag, 19. November 2011

Die Gewinnspielsaison ist eröffnet

Diese dunkle und trübe Jahreszeit nutze ich immer gern, um an Gewinnspielen teilzunehmen. Ich mag einfach die Hoffnung nicht aufgeben, dass mir Fortuna nicht doch eines Tages hold ist und ich doch endlich mal einen richtigen Gewinn abstauben kann.

Starten werde ich heute mit einem Gewinnspiel von m4gic bei dem ich - okay andere auch - ein HP TouchPad gewinnen kann.

Da ich ja nun immer noch kein Tablet mein eigenes nennen kann, muss ich ja diese Wege wählen, um endlich mal eines abzustauben.

Das Gewinnspiel findet Ihr hier: Gewinnspiel m4gic und die Teilnahme ist ganz einfach. Entweder die bekannte Facebook-Variante (Fan werden, liken, teilen) oder über Twitter (folgen, posten) oder eben über Blog. Je nach Teilnahmeart gibt es verschiedene Lose. Je mehr je besser - sage ich mir. Wird sich dann ja zeigen.

Drückt mir bitte die Daumen

Dienstag, 15. November 2011

Der Adventskalender von edelight

Mädels und Jungs, Ihr seht schon am Titel, die Vorweihnachtszeit ist angebrochen und damit auch die Zeit der Adventskalender.

Ich liebe online-Adventskalender, bei denen es etwas zu gewinnen gibt und so möchte ich auf den: edelight Adventskalender hinweisen, bei dem es tolle gewinne gibt.

Überhaupt die die Plattform edelight eine sehr schöne Shopping-Plattform - in erster Linie ist es eine Community, auf der die User anderen Usern Artikel und Produkte empfehlen.

Aber schaut selbst, wie genau edelight funktioniert: Susi erklärt edelight : was ist edelight?

Nun bin ich selber ganz gespannt, wie der Adventskalender funktioniert, denn ich bin das erste Mal dabei.

Dienstag, 1. November 2011

X-Faktor in Europa

Ich gucke jetzt gerade X-Faktor auf Vox HD und bin doch sehr erstaunt über das niedrige Niveau, das hier in der deutschen Ausgabe herrscht.

Das original Konzept kommt aus England und ist tausendmal besser als hier in Deutschland, was vor allem daran liegt, dass es 4 Juroren und 4 Kategorien gibt: Boys, Girls, Groups, Over 25. Die Juroren sind immer Louis Walsh (Produzent), jetzt neu Gary Barlow von Take That (als Ersatz für Simon Cowell, der englische Dieter Bohlen), Kelly Rowland (ex Destiny Child) und Tulisa Irgendwas (die kenne ich nicht).

Die Kandidaten sind sehr gut, das Publikum sehr laut, die Juroren kommen kaum mit ihren Kommentaren gegen den Lärmpegel gegenan, sind nicht nur als Selbstdarsteller unterwegs und vor allem sehr authentisch.

Die Live-Show ist immer am Samstag um 20:00 UK time und die Zuschauer haben bis zum Sonntag Zeit zum Telefonvoting und am Sonntag ist dann - ebenfalls live - die Result-Show. Die zwei Kandidaten, die dann die wenigsten Stimmen erhalten haben, müssen im Sing-off gegeneinander singen (wie auch in Deutschland) und die Juroren entscheiden dann, welcher Kandidat die Show verlassen muss. Dadurch, dass es 4 Juroren sind, kann es natürlich zum Patt kommen (so genannter deadlock) und so kommen die Zuschauer wieder ins Spiel, indem sie ca. 2 Minuten Zeit haben, um zu bestimmen, wer rausfliegt. Da gibt es dann also keine Spielchen der Juroren untereinander.

Genauso funktioniert es auch in Italien - nur mit dem Unterschied, dass die Show wesentlich länger dauert, weil die Juroren elendig lange Monologe halten und sich so richtig schön gegenseitig anzicken. Überhaupt stehen in Italien - so mein Eindruck - die Juroren im Mittelpunkt. Es sind mindestens 2 extreme Selbstdarsteller in der Jury und zwei die es sein wollen und das allein bedingt schon die besten Konflikte. Dies ist einfach herrlich anzusehen - vorausgesetzt man ist der italienischen Sprache mächtig.

Die deutsche Show hingegen ist echt eine Schnarchveranstaltung und macht so gar keinen Spaß. Aber zum Glück läuft ja zeitgleich in England die Show.